VulkaMaar-Pfad-Tag 2 mit Zelt

Dauer : 4:47 Stunden
Länge : 16,1 km
Rauf : 340 Meter
Runter : 390 Meter

Mittelschwere Wanderung, Tritt Sicherheit erforderlich, gute Grund Konditionen erforderlich.
(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download

VulkaMaar Pfad als Partnerweg des Eifelsteigs

Die Nacht war besser als gedacht. Jule schlief zwischen uns und wahr zutiefst glücklich. Sie legte sich zuerst bei Frau Dosenöffner in den Schlafsack und bewegte sich keinen Millimeter mehr. Nachdem die Kinder ihren Spaß hatten, mit ihren Taschenlampen in unser Zelt zu leuchten konnten wir schlafen. Irgendwann in der Nacht wurde es Herrn Dosenöffner zu kalt und holte sich Jule in seinen Schlafsack. So hatte sich Jule das nicht vorgestellt. Sie wollte einfach kuscheln, nun wurde sie als lebende Heizung von einem Schlafsack in den anderen gezogen 😄 . Im Zelt wacht man relativ früh auf. Wir teilten uns auf , jemand ging mit Jule, ein anderer kochte Wasser und wir wechselten uns mit der morgen Toilette ab. Das Frühstück hatte Luft nach oben. Frau und Herr Dosenöffner sind Kaffee Junkies. Frau Dosenöffnerin kaufte vor der Tour instant Tütchen, mit Kaffeeweißer gemischt. Damit es etwas nach Kaffee schmeckte musste man zwei Tütchen in eine Tasse geben. Da gibt’s noch einiges auszuprobieren, bis wir unseren perfekten Kaffee haben. Weiter ging es mit der Dosenwurst. Mmmmh lecker😉. IMG_0814

Jule schaute sich alles in Ruhe an und wäre sofort bereit gewesen für unser Frühstück.

ZeltMorgen

“ jetzt futtern die auch noch meine Dosen“ 😂😂😂

Nach diesem leckeren Frühstück ging es ans einpacken. Unsere Nachbarn schliefen noch, sie waren ja auch lange mit Taschenlampen unterwegs und hatten sehr viel Spaß.☺ Unser erstes Ziel sollte Manderscheid werden . Wir hofften dort einen Bäcker zu finden, mit Kaffee und belegten Brötchen.

DSC07011.JPG

So früh morgens macht das Wandern besonders viel Spaß. Alles ist so ruhig, nur Vögel flöten und die Luft ist frisch.DSC07012

Zunächst wandert wir über Feldwege Richtung Lieserpfad .DSC07024.JPG

Der Lieserpfad führte über enge verschlungene Wege an einer steilen Bergflanke entlang. An vielen Stellen geht es neben dem Wanderweg steil runter, aber alles ist sehr gut gesichert. Wunderschön spannend.

An einer Stelle war der Pfad gesperrt, glücklicherweise nicht unser Weg.

DSC07030.JPG

Der Teil des Lieserpfades verläuft oberhalb der Lieser und man hört sie meist nur.

 

Zum vergrößern einfach auf die Bilder klicken. Nach einiger Zeit bekamen wir einen herrlichen Blick auf die Burg Manderscheid .DSC07046

Auch Jule nutze den Moment und schaute auf die Burg.

DSC07049.JPG

Nach diesem Ausblick erreichten wir Manderscheid. Dort wimmelt es vor Wanderern und alle wollten zum Bäcker. Mit der Zeit haben wir gelernt immer die erste Gelegenheit für unsere Verpflegung  zu nutzen, nicht nach etwas besserem zu suchen, dies geht meistens schief. In der Bäckerei war Hochbetrieb, eine riesige Schlange. Frau Dosenöffnerin und Jule warteten draußen.DSC07053

Der Kaffee und das Brötchen waren wunderbar, so gut das alles ratze Putz weg war, bevor wir ein Foto machen konnten. Das lange warten hatte sich gelohnt. Manderscheid gefiel uns sehr gut . Überall saßen fröhliche  Wanderer auf Bänken und Frühstückten. DSC07062 DSC07055

Unser Wanderungen führte uns oberhalb, um die Burg rum.

Zeit zum Fotografieren gab es auch (gähn)☺.

DSC07072

Das Wetter war herrlich und wir waren bester Laune, besonderes Jule. An einigen Passagen konnten wir sie frei laufen lassen. Besonderen Spaß hatte sie auf einem frisch gemähten Feld.DSC07083.JPG

Der Bauer arbeitete gerade und wir leihnten sie lieber wieder an. DSC07089.JPG

Auf der ungemähten Wiese machte das Toben genau so viel Spaß.DSC07096.JPG

Der Wanderweg ist, für uns, mit einer der schönsten Wanderungen die wir gemacht haben. Sehr abwechslungsreich, immer wieder neue Highlights. Es ist uns sehr schwer gefallen, die richtigen Fotos auszuwählen, um euch die Wanderung so gut wie möglich wiederzugeben. Den Lieserpfad hatten wir mittlerweile verlassen und erreichten nun die kleine Kyll .DSC07105.JPGDSC07110.JPG

Weiter marschierten wir durch die Wolfsschlucht.DSC07121.JPGDSC07122.JPG

Als nächstes lag dieser kleine Hügel (Vulkan Mosenberg) vor uns und dieser hatte es ganz schön in sich.DSC07130.JPG

Unterhalb des Vulkans, ist ein Geologisches Infozentrum über Vulkanismus errichtet worden. Wir verbrachten auf Lanzarote schon einige Urlaube und dort sah es fast genauso aus. DSC07134.JPG

Weiter wanderten wir zum Gipfelkreuz.DSC07153

DSC07157.JPG

Beim Abstieg begegneten uns diese lustigen Rinder.

Als wir am Auto ankamen, legte sich Jule in den Schatten und schaute uns zu beim einpacken zu. Sie war ziemlich kaputt und das ohne Rucksack. ☺DSC07169.JPG

DSC07168.JPG

Wir hatten zwei wunderschöne Tage.

Hoffentlich hat euch unser Bericht gefallen und ermutigt euch raus in die Natur zu gehen. Vielen lieben Dank an alle Leser, Follower, Likerlie Geber, Kommentatoren und natürlich unseren Mitwanderer .

Wir wünschen allen eine gute Zeit

Jule und ihre Dosenöffnern

 

 

Advertisements

23 Gedanken zu „VulkaMaar-Pfad-Tag 2 mit Zelt

  1. Hast du toll und lustig beschrieben und die Fotos – einmalig! Ich kenne die Gegend ja auch ein wenig, wir waren aber im Oktober dort! Ich würde da auch auf jeden Fall noch mal hinfahren zum Wandern. Und natürlich im NATURPURHOTEL nächtigen. Danke noch mal für den tollen Bericht und liebe Grüße ☼Sigrid☼

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s