Wanderung – Rund um die Agger-Talsperre


DSC01128 (2)

Hallo liebe Wanderfreunde!

Endlich sind wir wieder mobil und können zu Wanderungen aufbrechen. Nach überstandener Grippe sollte es noch etwas einfaches sein, mit wenig Höhenmetern. Normalerweise wandern wir das komplette Jahr durch, auch im Winter. Dieses Jahr hat es aus mehreren Gründen nicht geklappt und wir sind völlig aus der Form. Jule auch! Wir waren mit ihr zum jährlichen Tierarzt besuch. Dazu gehört auch der Gang auf die Wage. Oh jee! Jule ist ab sofort auf Diät und wir ehrlich gesagt auch. Die letzten Wochen oder auch Monate haben ihre Spuren hinterlassen. Ihr könnt euch also auf viele Wanderungen freuen. Wir haben viel vor um wieder richtig fit zu werden.

Länge:  17,6 km
Dauer:   4:21 Stunden
Bergauf: 340 Meter
Bergab:  340 Meter

(Karte bei www.komoot.de)
Karte und weitere Bilder bei www.komoot.deGPX DownloadYouTube

Ab dem 1. März kann man die Trekking Plattformen in der Eifel wieder buchen. Letztes Jahr haben wir keinen freien Termin mehr bekommen. So haben wir uns abends am 1. März an den Computer gesetzt um die Plattformen gleich zu buchen. Es gibt in der Eifel vier Trekking Plattformen. Die Nordstern Plattform im Sternenpark Eifel, die wir gerne gebucht hätten, war abends schon für sämtliche Wochenenden ausgebucht – Schade.
Dafür haben wir aber noch zwei andere Plattformen buchen können. Wir sind sehr gespannt. Natürlich werden wir euch davon berichten.

Nun zur Wanderung: 

Geparkt haben wir auf dem Wanderparkplatz an der Genkelsperre.

Nach dem Wetterbericht, sollte es um die Mittagszeit am besten sein, zumindest trocken. Auf Sonne mussten wir jedoch verzichten, aber wir wollen uns nach diesem Winter nicht beschweren. Der Parkplatz war relativ voll und es waren viele unterwegs. Nicht nur uns zog es raus. Alle sehnen sich nach etwas Frühling. DSC01105Die Agger-Talsperre war zum Teil noch zugefroren. Während der Wanderung konnten wir regelrecht zusehen wie die Eisschicht schmolz. Jule machten wir während der gesamten Wanderung nicht von der Leine. Jule wird von Eis magisch angezogen und wir hatten Bedenken das sie aufs Eis läuft und noch einbrechen würde. DSC01106

Noch kleine Reste Eis und Jule turnt sofort darauf rum. Die Aggertal-sperre hat im Sommer eine schöne grüne und stellenweise eine türkise Farbe. Hin und wieder konnten wir dies erkennen, auch ohne Sonne. An einer Stelle der Wanderung konnte man etwas vom Weg abgehen und wir erhielten einen freien Blick auf die Staumauer. DSC01114

Dieser kleine Abzweig lohnte sich und wir nutzten die Gelegenheit zum Fotografieren (gähn)😊. DSC01117

Ein Teil unserer Wanderung ging über den Energieweg vom Bergischen Streifzug #10

Es gab einige Infoschilder die sicher auch für Kinder interessant sind.

DSC01134

 

DSC01135

Das das Eis schmilzt, gefällt auch den Vögeln, sie futterten ununterbrochen die nun erreichbaren Algen. DSC01141

Ein Teil der Route führte weg von der Talsperre durch das feuchte Tal der Rengse.

An diesem Punkt der Wanderung erreichten wir eine Sperrung. Hier hatte wohl der Sturm Frederike einige Waldschäden hinterlassen, die noch nicht alle beseitigt waren.
Wir drehten um und gingen ein Stück den gleichen Weg wieder zurück. Es gab aber auch Leute, die das Schild ignorierten und trotzdem weiter liefen.

 

DSC01147

Kurz vor der Staumauer konnten wir rüber zur Agger Spitze sehen, wo wir vorher den schönen Blick auf die Staumauer hatten.

DSC01155

Von einem kleinen Hügel neben dem Weg hat man einen schönen Blick auf eine bewachsene Wand

Die Staumauer ist ordentlich hoch, wir verzichten darauf, runter und wieder hoch zu wandern und schauten lieber von oben herunterDSC01156

Auf der anderen Seite im Staumauern Haus ist ein Tailändisches Restaurant. Wir entschieden uns aber weiter zu laufen – Jule muss ja abnehmen.

DSC01158

DSC01160

Am Ende der Wanderung wählten wir einen Weg entlang einer Landstraße, die am Ufer entlang führt. Dies war nicht so besonders schön. Dabei fiel uns mal wieder auf wieviel Müll am Straßenrand liegt. Unverständlich für uns, dass man seinen Müll einfach in die Natur schmeißt. Auf Fotos haben wir verzichtet.

Trotzdem hatten wir eine schöne Wanderung und wir waren ein wenig kaputt nach der langen Pause. Jule reichte es auch und am Ende hatte sie keine Lust mehr.😃

Wir hoffen ihr hattet ein wenig Spaß mit unsere kleinen Wanderung und bleibt uns weiterhin treu. Wenn es euch gefallen hat, lasst doch für Jule ein Lecklie Likerlie da. Oder schreibt uns und hinterlasst einen Kommentar.

Vielen lieben Dank für euer Interesse .

Bis bald

Jule und ihre Dosenöffner

 

26 Gedanken zu „Wanderung – Rund um die Agger-Talsperre

  1. Hallo, da ich auch mit Komoot sehr viel wandere und Rad fahre, würde mich interessieren, wie man hinter ein Bild aus Komoot den Internet-Link bekommt. Ich habe schon alles mögliche probiert, aber irgendwie klappt das nicht bei mir 😉
    Wäre dankbar für einen Tipp.
    Liebe Grüße Royusch

    Gefällt 1 Person

  2. Das mit dem fitter- und leichter werden ist bei uns nach Hausbaustress und Grippe auch angesagt! Wie gut, dass man mit Wanderungen beide Fliegen mit einer Klappe schlägt und noch dazu Spaß dran hat. Viel Freude bei euren Touren 2018!

    Gefällt 1 Person

  3. Klasse, daß ihr auch endlich wieder soweit fit seid, daß ihr wieder wandern könnt! Mich hatte auch eine ganz fiese Erkältung erwischt und mich für 14 Tage lahm gelegt, jetzt geht es aber auch wieder viel besser!
    Hihihi, über Jule und die Waage mußte ich jetzt schmunzeln, ich glaub, da können wir uns im Moment alle die Pfote btw. die Hand reichen, lach!
    Hach, ja, nach dem Winter sehnt man sich echt nach Frühling, zwar gibt es noch letzte Eis- und Schneereste auf eurer Wanderung, aber alles schmilzt. Oh, ja, das ist bestimmt gut, wenn Jule dann doch besser an der Leine bleibt, wenn sie von Eis so magisch angezogen wird.
    Wunderschöne Wanderung und herrliche Bilder, ich bin wieder richtig gerne mitgelaufen, und freu mich schon sehr auf weitere Wanderungen, wenn jetzt der Frühling immer weiter fortschreitet!
    Alles Liebe für euch und bleibt schön gesund, liebe Grüße
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank!!!😀 Wir sind sehr froh, dass langsam Normalität eintritt und alles wieder normal läuft. Jetzt soll es wieder kalt werden am Wochenende und wir freuten uns so auf ein wenig Frühling. Vielleicht kommt er nach der Kältewelle. 😀 Wir euch eine schöne Woche. LG vom Jule und ihren Dosenöffnern.

      Gefällt 1 Person

  4. Klar hinterlasse ich ein Lecklie Likerlie für Jule/euch!Den Energieweg der Streifzüge wollen wir auch noch gehen.Wirklich unverständlich das Menschen ihren Müll in der Natur abladen müssen-es gibt halt unverbesserliche Zeitgenossen.Für eine lange Pause und dann 17 Kilometer,dass finde ich aber schon recht viel.Ich bin froh wenn wir die 15 Kilometermarke knacken:)
    Und bezüglich der Waage-das Problem kennt wohl jeder!
    Liebe Grüße,Andy

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! 😀 Das Müllproblem werden wir nie verstehen und macht uns rasend. Im Wald oder auf dem Berg nehmen wir oft den Müll mit, aber dort hätten wir es nicht tragen können.
      Nach so langer Zeit, hatten wir von der Wanderung sogar etwas Muskelkater. Es hatte sich gelohnt 😀. LG und noch einen schönen Abend von Jule und ihren Dosenöffnern.

      Gefällt 1 Person

  5. Hallo Ihr Lieben,

    wirklich schön wieder von Euch zu lesen! Wir sind auch nicht mehr in Form, auf den zuletzt restlos vereisten Wegen hier im Hochsauerland konnten wir keine längeren Touren mehr machen, es war a…gefährlich! Jetzt freuen wir uns alle auf den Frühling und wieder gemeinsame Touren. Bei Bono sieht es anders aus, er hatte einen üblen Magen-Darm-Virus, hatten wir noch nie so plötzlich und heftig, er musste in der Tierarztpraxis an den Tropf-danach ging es stündlich aufwärts, aber unser eh schon Schmalhans muss nun wieder aufgepäppelt werden, das ist bei ihm nicht ganz so einfach, er rennt das „Input“ einfach immer weg:-))

    Liebe Grüße von den Sauerländern und weiterhin zunehmende Fitness wünschen wir
    Gisi und die ganze Alpenüberquerer-Bande

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! Das ist sehr lieb. 😀 Jule hatte mit so etwas noch nie Probleme. Sie frist einfach alles. Was oft nicht schön ist. Zum Glück hat sie noch kein Gift erwischt.
      Sobald unser Nils fahrbereit Ist, müssen wir nochmal ins Sauerland zum Wandern. LG an alle Alpenüberquerer von Jule und ihren Dosenöffnern. 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.