Wanderung zur Badener Höhe


Dauer:    4 Stunden
Länge:   13,2 km
Bergauf: 390 Meter
Bergab:  390 Meter

(Karte bei www.komoot.de)
Karte und weitere Bilder bei www.komoot.deGPX DownloadYouTube

Unser erster Urlaub mit Nils stand vor der Tür und wir waren mit unseren Ausbauarbeiten noch lange nicht fertig. Eine Woche vor unserem Urlaub improvisierten wir nur noch, damit wir fahren konnten. Wir wollten auf jeden Fall in Urlaub fahren und nicht unseren Urlaub für den weiteren Ausbau opfern. Wir waren in allen Punkten urlaubsreif und freuten uns auf den Schwarzwald.

Jule Wandert

Jule ist startklar! Es kann los gehen.

Es stand für uns fest, dass wir nur Campingplätze anfahren konnten, weil unserm Camper noch viele wichtige Dinge fehlten und noch fehlen. Zum Beispiel ein Spülbecken, dies findet man aber auf jedem Campingplatz und deshalb erstmal nicht so wichtig.

Wir hatten drei Standorte im Schwarzwald geplant, Nord-, Mitte- und Süd-Schwarzwald.

Erster Halt sollte im nördlichen Teil des Schwarzwaldes sein. In Herrenwies reservierten wir einen Stellplatz auf einem Campingplatz. Nachdem alles gepackt war ging es los. Die Fahrt klappte hervorragend. Alles im Nils hatte die Fahrt gut überstanden und nichts ging kaputt. Da hatten wir ein wenig Bedenken, ob alle Provisorien halten.

Nils Campervan

Nils steht das erste Mal auf einem Campingplatz!

Der Campingplatz war sehr schön, allerdings gab es in dieser Gegend kein Internet, noch nicht mal Telefon und das mitten in Deutschland. Kaum zu glauben. Kein D1 und auch kein D2 Netz. Nur an einem Punkt am Campingplatz konnte man WLAN vom Platz nutzen, aber für draußen zu sitzen, war es uns viel zu kalt.

Nun zu unserer ersten Wanderung:

Fahren wollten wir noch nicht und so startete unsere erste Tour direkt vom Campingplatz aus. DSC01943

Über eine Wiese wanderten wir zur Kirche von Herrenwies und dort begann unser Wanderweg.Jule Wandert

Wanderweg

Wanderweg

Es ging sofort bergauf, von diesen Anstiegen haben wir selten Bilder. Wir sind so mit dem Anstieg beschäftigt, dass wir das fotografieren meist vergessen 😅. Jule WandertAusblicke werden dann doch fotografiert. Es war Sonntag und es waren viele Wanderer unterwegs.

Meist sind wir auf solchen Wegen gewandert, die im Winter als Loipen genutzt werden. Wir finden es ganz angenehm, weil wir so die Natur genießen können und nicht nur den Kopf nach unten geneigt haben, um zu sehen wo man hin tritt. Zwischendurch darf es natürlich mal einen verwurzelten Weg geben😊. Wie sieht es bei euch aus? Welchen Untergrund bevorzugt ihr?

 

Frieddrichsturm auf 1002 Meter

Friedrichsturm Auf 1002 Meter.

Herr Dosenöffner ging den Turm zu erst nach oben. Was ein Glück! Er berichtete, dass der Turm stark schwankte, wenn die Tür zum Treppenhaus geschlossen wurde. Wäre Frau Dosenöffnerin zu erst gegangen, wäre ihr wahrscheinlich für den Rest des Tages schlecht gewesen. So verzichtete sie und schaute sich die Aussicht auf den Bildern an.

Der Turm steht auf einer Höhe von 1002,5 Meter. Wir durften uns duzen, aber nur für kurze Zeit. 😂 Die Badener Höhe ist der höchste Punkt Baden-Badener Stadtgebiets. Eine herrliche Aussicht kann man von dort genießen. Einige Bänke laden zum Picknick ein und eine Schutzhütte befindet sich dort.  Jule WandertIn der Sonne wurde es schon ordentlich warm und wir brauchten nur ein T-Shirt tragen. Jule konnte nicht wählen😉, sie hat nur das eine Outfit.

Bussemer Stein

Bussemer Stein

Von der Badenerhöhe ging es ein kurzes Stück runter und dann gleich auf den nächsten Gipfel, den Seekopf. Dort steht ein Gedenkstein für Philipp Bussemer. Der Gründer des Schwarzwaldvereins Ortsgruppe Baden-Baden.

Vom Seekopf aus ging es über einen schönen Wurzelweg steil runter Richtung Herrenwieser See. Nach ungefähr dem halben Abstieg trafen wir auf eine Loipe und gingen dort weiter. Es waren sehr viele andere Wanderer unterwegs und der Abstieg auf dem Wurzelweg wurde zu schwierig.

DSC02011

Der Herrenwieser See ist geschützt und nicht direkt zugänglich. Es gibt aber einen Rundweg mit vielen Bänken und schönen Aussichten

Die Nadelbäume im Schwarzwald stehen im Moment voll in der Blüte. Man kann sich kaum vorstellen wieviel Blütenstaub unterwegs war. Zeitweise kamen Nebelschwaden auf uns zu. Jule sah aus wie ein Tiger. Gelb gescheckt vom Blütenstaub.

An der Schwarzenbachtalsperre konnten wir überall die gelben Streifen vom Blütenstaub sehen.

DSC02021

Schwarzenbachtalsperre

Diese Blütenpollen waren überall. Wenn wir die Kamera oder die Handys rausholten, waren sie sofort mit Blütenstaub überzogen. Zum Glück sind wir nicht allergisch. Wer gegen dies Pollen allergisch ist, hat es im Moment wahrhaftig nicht einfach. DSC02015

Schwarze Wanderschuhe und nicht durch Gras gelaufen

Dank Jule haben wir kaum noch mit Allergien zu tun.DSC02023Auf dem Rückweg fanden wir eine schöne Stelle, an der Jule einige Stöckchen retten konnte. DSC02027 Für den Einstieg zu unserem Wanderurlaub war es genau die Richtige Tour. Wir hatten uns einiges vorgenommen für diesen Urlaub. Wir hoffen euch hat die Wanderung gefallen und hat euch inspiriert los zu laufen.

Einige Impressionen findet ihr auch in einem YouTube Video

Vielen lieben Dank an alle Leser, Follower, Kommentatoren und Likerli gebern.

In der nächsten Zeit werden wir noch von vielen Wanderungen aus dem Schwarzwald berichten. Wir hoffen ihr begleitet uns weiterhin auf unseren Touren. Für freuen uns riesig darüber.

Bis bald und bleibt Gesund

Jule und ihre Dosenöffner

15 Gedanken zu „Wanderung zur Badener Höhe

  1. Liebe Jule,,
    Liebe Dosenöffner,

    diese herrliche Gegend war über 20 Jahre meine Heimat! In der Herrenwieser Kirche haben meine damals besten Freunde geheiratet.
    Die Schwarzenbach Talsperre kenne ich bestens und ganz spannend war sie, als die Staumauer 1997 restauriert wurde! Der See wurde abgelassen und was da alles zum Vorschein kam, war auch sehr spannend!

    Also Ihr seid in einer wunderschönen Wander- und Naturgegend!

    Grüßt mir den Schwarzwald ganz herzlich, ich vermisse ihn sehr!

    Euch noch einen wunderschönen Uraub, Jule wird happy sein! 😉👍

    Liebe Grüße Babsi

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! 😀Wir finden die Gegend wunderschön, besonders für uns zum Wandern. Das in der Talsperre einiges zum Vorschein kamm , glauben wir gern.Bei uns am Rhein fahren oft Schiffe, die die Fahrrinne aufräumen. Da kommt auch einiges zum Vorschein. Jule war richtig Happy!😀 LG von Jule und ihren Dosenöffnern.

      Gefällt mir

  2. Wunderbar, dass es trotz Provisorien möglich war, mit eurem Camper zu starten! Sieht nach einer wirklich schönen Wander- und Spaziergegend aus, dort rund um den See. Aber ein Turm, der so leicht ins Schwanken gerät? Uiuiuiii. ^^ Und dieser Wurzelweg verdient seinen Namen wirklich!

    Es hat mir Spaß gemacht, hier virtuell mitzuwandern und auch Jule beim Stöckchen retten zu entdecken!
    Bin gespannt auf die nächsten Beiträge von euren Wanderungen.

    LG Michèle

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank!😀 Die Provisorischen Aufbauten, haben super gehalten und uns sind unterwegs viele Ideen eingefallen, wie wir einiges lösen können. Es war eine gute Idee mal zu fahren, obwohl noch nicht alles fertig ist. Die Gegend war herrlich zum Wandern. 😀 LG von Jule und ihren Dosenöffnern.

      Gefällt mir

  3. Ach, wie fein, ihr habt eure erste Fahrt mit Nils gemacht, klasse! Das Bild von Jule am Eingang von Nils ist so herrlich, „alles meins, meine Dosenöffner sind nur meine Fahrer“, hihihi! Sie guckt wirklich richtig stolz!
    Oooh, und in den Schwarzwald ging es, wie schön, da war ich auch schon oft, mit Sohnemann, als er 10 Jahre alt war, und noch mit meinen Eltern, zwei Jahre hintereinander in den Ferien, das waren auch so schöne Wanderungen, mein Vater liebte Wald so sehr und ist viel mit dem Enkelsohn auch alleine losgezogen!
    Klasse, daß die Fahrt so gut geklappt hat und nichts kaputt gegangen ist! Fein macht sich euer Nils auf dem Campingplatz, ich hatte mich richtig darauf gefreut, wenn ihr das erste Mal fahrt!
    Was für eine schöne Kirche! Oh, aber der Turm, und wenn er dann sogar noch schwankt, nee, wäre ich auch unten geblieben, lach! Aber die Aussicht ist fantastisch! Und all die schönen Wasserläufe im Schwarzwald, der Wurzelweg sieht echt schwierig aus. Ja, da kann man wirklich froh sein, wenn man kein Allergiker ist, wenn die Nadelbäume blühen, ich bin es auch nicht, zum Glück.
    Na, da guckt Jule aber die Freude aus den Augen an dem schönen Wässerchen, daß sie noch Stöckchen retten konnte! Und im Video kann man das so schön sehen, hihihi, und auch ihre berühmte Rolle!
    Also, wir freuen uns sehr auf mehr aus dem Schwarzwald und sind wieder sehr gerne mitgelaufen, liebe Grüße schicken euch
    Monika und Mimi.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.