Wanderung Schafbachmühle – Wollseifen – Vogelsang IP

Länge : 23,7 km
Dauer : 8:09 Stunden
Rauf :    650 Meter
Runter : 680 Meter

 

(Karte bei Karte bei www.komoot.de)

Karte bei www.komoot.deGPX Download

Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Hallo da sind wir wieder mit einer neuen Wanderung! Es hatte die ganze Nacht geregnet, was im Wohnwagen nicht immer schön ist, weil es je nach Regen, die ganze Nacht ping, bing und wieder ping macht. Geschlafen haben wir trotzdem ganz gut und pünktlich zum Morgen hörte es auf zu regnen. So konnten wir diese etwas längere Wanderung unternehmen.DSC01853

Es war eine sehr spannende Wanderung, mit sehr vielen Fotos und das Auslesen ist uns sehr schwer gefallen. DSC01790Zu Beginn war es noch bedeckt und alles noch sehr feucht. Die Wanderung starteten wir vom Campingplatz Schafbachtal. Erst ging es Bergauf und wir erhielten einen Blick auf den Campingplatz. Er liegt in den Bäumen versteckt (Bild oben).DSC01794

Der Weg führte durch Dreiborn, mit einem lila geschmückten Maibaum. Als wir im Wald ankamen kam pünktlich die Sonne raus. DSC01811

Es gibt kaum etwas schöneres. Wenn morgens, im feuchten Wald , die Sonne scheint. Der Geruch ist unbezahlbar und wundervoll. Das solltet ihr mal ausprobieren. DSC01812 Jule konnte die Nase auch nicht mehr aus dem feuchten Moos nehmen😃. Sie hatte deutlich mehr Spaß, als bei unserer Regenwanderung.DSC01825

Hier kreuzten ein paar Rehe unseren Weg. Zum Glück hatten wir Jule an der Leine und sie konnte nicht versuchen die Rehe zu hüten. Jule ist ein Hütehund und wenn etwas wegläuft , kommt sofort ihr Instinkt „einfangen“.

DSC01827

 

DSC01841

Am Wegesrand entdeckten wir diese alte Ruine, was es einmal war , konnten wir nicht mehr erkennen. Schön wie der Baum sich seinen Weg gesucht hat. Wir hatten darauf gehofft, dass der Ginster auf der Dreibornerhochfläche am blühen wäre, aber wir wurden enttäuscht. Es war noch zu früh. Wahrscheinlich war es dort oben noch zu kalt.

DSC01849

Jule spielte Clown 😃.

 

DSC01857

Spannend!

 

DSC01864

Über die Dreibornerhochfläche wanderten wir zum verlassen Dorf Wollseifen

Das Dorf hat eine bewegte Geschichte und wurde nach dem 2. Weltkrieg als Truppenübungsplatz verwendet. Dabei wurden die alten Häuser zerstört und neue Übungshäuser für die Soldaten gebaut. Heute ist der Truppenübungsplatz ausgegeben und man kann sich alles ansehen. Die alte Kirche und zwei andere Gebäude blieben erhalten und wurden restauriert.

Zum vergrößern einfach auf die Bilder klicken.

Wir hatten uns Wollseifen schon im Vorfeld für eine Pause ausgekundschaftet. Als wir an den Bänken ankamen, waren dort zwei Wildcamper, die ihre Ausrüstung von der Nacht trockneten. Sie sahen etwas erschrocken aus, als sie uns sahen. Als wir unseren Gaskocher auspackten, um uns einen Kaffee zuzubereiten, wirkten sie erleichtert und wir kamen etwas ins Gespräch, trotz Sprachbarriere. Wir glauben sie kamen aus Belgien.

DSC01892

Bei einem früheren Besuch, wurde die alte Schule gerade restauriert und jetzt war sie fertig und wir konnten sie besichtigen. Die Fenster hatten eine interessante Sicht.

Wir mussten noch einige Kilometer wandern und so mussten wir uns wieder auf den Weg machen.

So zweiter Versuch! Eigentlich war dieser Bericht fertig und zack alles weg „Absturz“. Grrrrrrrr .  Ärgerlich!!DSC01904

Unser nächstes Ziel war Vogelsang IP. Wer unsere Berichte verfolgt weiß sicherlich, dass wir noch vor kurzem dort waren. Es ist als Ziel aber immer wieder interessant und Frau Dosenöffner kann dort mal auf die Toilette. Langsam zogen wieder dunkle Wolken auf. DSC01905Es dauerte nicht lange und es regnete mal wieder. Zum Glück waren wir zu diesem Zeitpunkt gerade auf einer alten Militärstraße und mussten nicht durch Matsche wandern. DSC01911

Nach einer kurzen Schauer konnten wir die Schirme wieder einpacken. Pünktlich an dieser wunderschönen Wiese. DSC01910

Zum Fotografieren begegnete uns dieser kleine Freund.DSC01918  Blumen gab es auch (gähn).DSC01916

Momentan wandern wir so viel, dass wir mit den Berichten kaum nachkommen. Mit den Berichten verhält es sich wie mit dem wandern, es macht uns sehr viel Freude. Aber man braucht dafür viel Zeit und es darf nicht in Stress ausarten, sonst macht es vielleicht keinen Spaß mehr und vom Spaß lebt der Blog. So kann es leider schon mal etwas dauern.

Wir sind überrascht und erstaunt, dass unsere Aufrufs Zahlen in die Höhe schießen. Besonders wird unsere Alpenüberquerung oft aufgerufen. Warum, können wir uns nicht erklären. Freuen uns aber riesig darüber. In diesem Sinne, empfehlt uns gerne weiter ☺.

Wir waren gerade eine Woche im Sauerland auf einem sehr schönen Campingplatz. Doch leider hatten wir keine gute Internet Verbindung und so waren wir fast eine Woche offline. Jetzt werden wir nach und nach unsere Berichte schreiben und eure Berichte lesen. ☺

Vielen lieben Dank an alle Leser, Follower, Kommentatoren und likerlie Geber.

Bis Bald

Julchen und ihre Dosenöffner

 

Advertisements

7 Gedanken zu „Wanderung Schafbachmühle – Wollseifen – Vogelsang IP

  1. Bei der hier herrschenden Hitze fand ich es gerade richtig erfrischend, von Regen auf eurem Wohnwagen zu lesen, hihihi!
    Jule sieht sehr unternehmungslustig aus, als es dann, zum Glück ohne Regen, los ging!
    Schön, der Campingplatz! Und eine schöne Tradition mit dem lila Maibaum!
    Mir gefällt das Moos so gut, den Geruch hab ich echt jetzt in der Nase, verständlich, daß Jule das auch toll fand! Interessant, die Geschichte von dem verlassenen Dorf Wollseifen! Oh, jau, Abstürze beim PC sind immer sehr ärgerlich bei Einträgen! Die Wiese ist ein Traum! Der kleine Freund ist klasse!
    Wir warten gerne auf eure Berichte, nee, in Streß soll das auf keinen Fall ausarten, Spaß soll es doch machen!
    Das war wieder eine ganz feine Wanderung, lieben Dank fürs mitlaufen dürfen, liebe Grüße senden euch
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! Schön, dass es euch gefallen hat. Der Absturz war wirklich ärgerlich. Mit diesem Beitrag war einiges schief gelaufen. 😀 Wir bekamen ihn auch nicht richtig veröffentlicht. Jetzt hat es endlich geklappt. Momentan ist es viel zu heiß, besonders für Jule. So eine kühle Wanderung, wäre jetzt schön. 😀 LG und noch eine schöne warme Woche von Jule und ihren Dosenöffnern.

      Gefällt 1 Person

      • Das war ja echt ärgerlich mit dem Beitrag!
        Oh, das glaub ich, daß es Jule auch zu heiß ist, Mimi sucht jetzt auf Balkonien auch die kühlen Fliesen! Und ich stell mir jetzt gerade mal so einen kühlen Gebirgsbach vor, das wäre schön!
        Kommt gut durch die warme Woche, liebe Grüße
        Monika und Mimi.

        Gefällt mir

  2. Eine feine Wanderung und mir gefällt das Julchen so gut.
    Selten hat ein Hund so ein abwechslungsreiches Leben, das ist supi.
    Ehrlich, lieber bei Regen wandern als bei dieser Hitze, oder macht sie euch nichts aus?
    Mach ruhig und ohne Stress, sonst macht es doch keinen Spaß.
    Liebe Grüße von Buddylein und Brigitte.

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! Nein, ihr ist es viel zu heiß und Jules schwarzes Fell wird verdammt heiß. 😀 Wir müssen jetzt sehr viel Wasser mitnehmen, um sie zwischen durch nass zu machen und längere Wanderungen machen jetzt nicht. 😀 LG und noch eine schöne warme Woche von Jule und ihren Dosenöffnern.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s