Bigge-Lister-Weg Trekking mit Zelt – Tag 1 von 2

Länge :  22,7 km
Dauer :  6:02 Stunden
Rauf :    580 Meter
Runter : 630 Meter

(Karte bei www.komoot.de)
Karte und weitere Bilder bei www.komoot.deGPX Download

Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

Herzlich Willkommen zu einer neuen Wanderung! DSC02238

Kaum waren wir zu Hause vom Mosel Steig, planten wir erneut eine Trekking Tour. Wir hatten so einen Spaß, dass wir es kaum abwarten konnten, um wieder loszuwandern. Im Sauerland waren wir bisher noch nicht wandern, warum wissen wir nicht so genau. Eigentlich gab es dafür keinen Grund. Meistens hatte es uns in die Eifel gezogen. Jetzt wurde es Zeit, uns die Gegend mal genauer anzusehen. Diese Wanderung stand schon länger auf unsere Wanderwunschliste und diese Liste ist wirklich lang.☺ Unsere Rucksäcke brauchten wir kaum umpacken. Diesmal packten wir Lebensmittel, Kochgeschirr und unseren Gaskocher mit ein. Wir wollten uns auf dieser Tour selbst versorgen und nicht essen gehen.

Die Wettervorhersage sah optimal aus. Nicht zu warm, kein Regen allerdings etwas bewölkt. Für diese Wanderung nahezu perfekt. Jule war wahrscheinlich am glücklichsten, von uns, dass es nicht mehr so heiß war.

Der Bigge-Lister-Weg ist insgesamt 46 km lang. Genau richtig für ein Wochenende, mit einer Übernachtung auf einem Campingplatz. Den Campingplatz haben wir im Vorfeld reserviert. Dazu gibt es eine Geschichte am Ende. Geparkt haben wir in Eichhagen.  DSC02186

Die Wegemarkierung ist auf dem Bigge- Lister Weg hervorragend und unser GPS Gerät brauchten wir nur zum Aufzeichnen unserer Tour. An dieser Stelle ist es mal wieder an der Zeit uns, bei allen Wegpaten zu bedanken. DSC02189

Noch war es sehr bewölkt. Direkt von Anfang an waren wir von dem Wanderweg begeistert. Die Landschaft fanden wir wunderschön und der Wanderweg wirkte von Beginn an abwechslungsreich. DSC02190

Im Wald kam nun auch die Sonne raus. Herrlich 😃. Obwohl unsere Rucksäcke wegen der Verpflegung etwas schwerer waren, ließen sie sich gut tragen.DSC02191

Wir haben in der letzten Zeit Jule etwas Neues beigebracht. Sie kann jetzt zu Sitz, Platz, Pfötchen und den ganzen Wanderbefehlen auch noch eine Rolle. Geübt haben wir das mit euren Likerlies 😉. Ein Problem haben wir dabei nicht bedacht, sobald wir stehen bleiben um zum Beispiel solch ein Foto zu machen. DSC02194

Macht Jule ihre Rolle.😂 DSC02195

Wahrscheinlich macht sie dies um eine Belohnung zu ergattern. In Zukunft werdet ihr wohl eher solche Fotos von Jule sehen. Sie findet es im Moment super lustig. Die meiste Zeit beim wandern, verbringen wir damit, Jule aus ihrem Leinenhudel zu befreien. DSC02198

Erster Blick auf die Talsperre. DSC02200

Endlich hatten wir blühenden Ginster. In der Eifel haben wir oft Wanderungen  unternommen um blühenden Ginster zu sehen und da wo wir es nicht erwarteten , blühte er. DSC02202Unsere Wanderung führte uns runter zur Talsperre und zu einer Brücke, die Jule vor ein Problem stellte. DSC02205

Ein Gitterboden, mit Blick aufs Wasser ist schon unheimlich, wenn gerade ein Ruderboot drunter durch fährt. Zum Glück waren die Löcher nicht zu groß für ihre Pfoten.

DSC02204Wie ihr auf den Fotos seht, hatten wir strichweise Sonne. DSC02215

Die Route führte uns immer wieder hoch und wieder runter, aber sehr angenehm zu wandern.

DSC02219

Beim sondieren der Fotos, viel uns auf ,wie der Himmel sich von Foto zu Foto verändert hatte. Während der Wanderung ist uns dies gar nicht so aufgefallen. DSC02221

DSC02228

Hier habt ihr mal einen Blick auf den Weg. DSC02233

DSC02236

Langsam kamen wir in die Nähe des Campingplatzes Biggesee Camping. Wir waren richtig gespannt was uns diesmal erwartet und wir wurden nicht enttäuscht. 😉 Wer unsere Berichte verfolgt, weiß das wir auf Campingplätzen mit Zelt schon einiges erlebt haben. Wir gehen sehr gerne auf Nummer sicher und reservieren uns immer einen Zeltplatz.  Am Campingplatz, meldeten wir uns erstmal an. Dort teilte man uns mit, dass auf der Zeltwiese sehr viele Hunde wären, sie hätten aber einen extra Platz für uns. Extra Platz? Jetzt war unsere Neugierde geweckt. Unser Platz sollte direkt neben dem Sanitärgebäude sein. Was wir nicht unbedingt schlecht finden, falls man Nachts mal raus muss, kann es sehr praktisch sein. Auf große Diskussionen hatten wir keine Lust, also suchten wir unseren Platz. Der vorgesehene Platz war sehr groß, allerdings wirklich direkt nehmen dem Sanitärgebäude und unser Zelt bauten wir unterhalb der Spülräume.

Man schaute also beim Spülen auf unser Zelt. Wir dachten uns , dass ja nicht die ganze Nacht gespült wird und irgendwann ruhe sein sollte. Wie Herr Dosenöffner, unser Zelt aufbaute, sortierte Frau Dosenöffner, den Inhalt unsere Rucksäcke. Doch plötzlich bekam sie einen Lachanfall.
Um diesen Lachanfall  zu erklären, müssen wir viele Jahre zurück blicken.  Unsern ersten gemeinsamen Urlaub, verbrachten wir in Süd Frankreich. Damals packten wir ein Iglu Zelt und eine Palette Ravioli ins Auto und fuhren einfach los. Wir kamen mitten in der Nacht in Süd Frankreich an und bauten unser Zelt im Dunkeln auf. Als wir erschöpft im Zelt lagen, hörten wir Wasser plätschern. Unser erster Urlaub direkt an einem Bach. Wie romantisch!!! Morgens wollten wir uns erstmal ansehen, in welch schöner Gegend wir gelandet sind. Unser Blick fiel auf eine Kläranlage. Wie Romantisch😂😂😂. Wir nahmen es mit Humor und es wurde ein wunderbarer Urlaub, an den wir gerne zudenken und oft daran erinnert werden.
So nun wieder zurück auf unseren aktuellen Zeltplatz. Frau Dosenöffner stellte fest, dass sie die Rucksäcke auf einen Kanaldeckel abgestellt hatte und sobald jemand im Sanitärgebäude Wasser laufen lies, plätscherte es neben unserem Zelt. Wie Romantisch!!!😂😂😂

Auf diesem Campingplatz standen mehrere Bänke mit Tischen zur Verfügung und wir konnten uns unser Abendessen zubereiten. Wir hatten selbstgemachte Trekking Nahrung dabei, die wir selbst in unserem Dörrautomat hergestellt hatten. Sobald wir mal Luft haben, zwischen den Wanderberichten, werden wir euch von dem ein oder anderen Rezept berichten. Uns schmeckte es sehr gut und vor allem wurden wir richtig satt. Wir blieben den Abend dort sitzen und genossen das Campingtreiben, bis es ins Zelt ging.

Jetzt sind wir sehr gespannt wie euch unsere Wanderung gefallen hat😃 und ob ihr eine Fortsetzung möchtet?

Vielen lieben Dank an alle Leser, Follower, Kommentatoren und natürlich für die Likerlies.

Bis bald und bleibt Gesund

Jule und ihre Dosenöffner

 

Advertisements

22 Gedanken zu „Bigge-Lister-Weg Trekking mit Zelt – Tag 1 von 2

  1. Wunderschöner Bericht! Jule macht die Rolle richtig toll, unseren Raubauken krigen wir nicht nicht, sich über den Rücken zu rollen – er macht das aber auch von alleine nie. Was mich aber neugierig macht, ist: Was sind denn die besonderen Wanderbefehle, die Jule kennt? Das fände ich sehr spannend und eventuell hilfreich, weil wir vermehrt kleine Wanderungen mit dem Hund machen wollen (er ist zwar jung, hat aber einen Hüftschaden (Femurkopfresektion), daher kurze Wege) und das für uns mit Hund neu ist. Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! Das wichtigste ist „langsam“, dass brauchen wir an schwierigen Stellen. Darauf hört sie sehr gut. “ Warten “ gehört noch zu unseren Kommandos, wenn wir nicht schnell genug hinter her kommen. Links und rechts kann sie erstaunlicher Weise auch. Bei dem Kommando „Fahrrad“ geht sie zu 95% ganz an die Seite 😉. Bei Gegenverkehr zeigen wir ihr mit Handzeichen, dass sie zur Seite gehen soll. Das klappt auch sehr gut. Zusätzlich versuchen wir ihr noch „zurück“ bei zubringen. Dabei sollte sie hinter uns gehen. Dies klappt noch nicht richtig. 😀 LG und noch einen schönen Abend von Jule und ihren Dosenöffnern.

      Gefällt 1 Person

  2. Jule ist so niedlich mit ihrer neu gelernten Rolle, ich mußte so lachen, ja, wahrscheinlich findet sie Fotos machen langweilig und so hat sie eure ungeteilte Aufmerksamkeit, hihihi! Ich freu mich schon auf mehr Bilder davon, und stell mir gerade lachend das Leinenhudel vor!
    Wunderschön, die Talsperre! Und der Ginster blüht, herrlich! Und da kann ich mir mit Jule die Pfote reichen, so einen Gitterübergang mag ich auch nicht so, hihihi!
    Jaaa, wenn das nicht romantisch ist, den Zeltplatz direkt neben einem plätschernden Kanaldeckel, lol! Herrlich!
    Mir hat die Wanderung sehr gut gefallen, wunderschöne Bilder und eine herrliche Landschaft, da möchte ich gerne eine Fortsetzung von!
    Wir wünschen euch eine gute neue Woche, bleibt auch gesund, liebe Grüße
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo liebe Dosenöffner,
    wieder so schöne Landschaftsfotos.
    Ich finde 46km an einem Wochenende, bergauf bergab und dann noch mit einem schweren Rucksack auf dem Rücken (für mich) zu groß, aber wenn es Euch Freude bereitet, ist ja alles wunderbar!!! 
    Schön finde ich auf jeden Fall, dass man nicht weit fahren muss, um nett wandern zu können (und ich mag es nicht, wenn Leute es erst als „Wandern“ bezeichnen, wenn man ein gewisses Tempo und ne gewisse KM-Anzahl geht (wer auch immer das festlegt, aber wann was wandern und ab wann was spazieren gehen ist. …Wobei das in dem Zusammenhang immer etwas abwertend klingt. Gibt da so ne regionale Wandergruppe, die klar sagt, dass es sich bei denen nicht um „Spaziergänger“ handelt. Bäh… .)).
    Auch finde ich schön, dass man Euch was zu Euren Wanderungen fragen kann!!! 
    Das mit den Wanderbefehlen für Jule habe ich nicht verstanden. Was ist das z.B. und wieso macht sie beim Fotomachen eine Rolle? …und wie lernt sie durch Likerlies Befehle?
    …Immerhin jetzt weiß ich jetzt, dass das Gelbe da am Wegrand Ginster ist!!! 😉
    Ich hab letztens einen Bericht gelesen. Da ging ein Hund nicht über eine Hängebrücke. Eigentlich vernünftig, finde ich. Sicher ist sicher. …Er wurde dann über die Brücke getragen (und ist nicht vom Arm gesprungen!).
    …und ich seh auf den Fotos wieder eine Waldliege!!! Da gibt es immer mehr von. Ich find das gut!!! 
    Zu der von der Mosel fahre ich vielleicht mal. Muss mal gucken, wo man an der Mosel gut und günstig übernachten kann. Hab bei der Recherche den Eindruck gehabt, dass viele Unterkünfte doch eine sehr alte Ausstattung haben (Möbel, Optik).
    Bei dem Bericht über den Platz auf den Zeltplatz habe ich erstmal gedacht, ob da das Geschirr nicht runter fällt, wenn ihr unterhalb der Spülräume übernachtet habt, aber anscheinend ist ja alles gut gegangen.
    Wenn ihr von einem Campingplatz wisst, der gut mit den Öffis zu erreichen ist und wo man Wohnwagen mieten könnt, könnt ihr mir gerne davon berichten (wenn ihr Lust habt).
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße an Frau Jule!

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank, für den lieben langen Kommentar! Wer festlegt ab wann und wie man Wandern bezeichnet , wissen wir nicht. Wir zählen unsere Wander km , wenn wir einen Rucksack mit haben. Dies ist aber unsere ganz persönliche Regel. 😀
      Wander befehle für Jule sind zum Beispiel: langsam, Vorsicht, links, rechts, warten u.s.w.. Hunde lernen am besten mit einer Belohnung, die natürlich unterschiedlich ausfallen kann. Bei Jule klappt es am besten mit etwas leckerem. Die Rolle ist eine Folge von Sitz, Platz, Penng(auf die Seite legen) und dann kommt die Rolle. Da sie beim üben etwas leckeres bekommen hat , denkt sie immer wenn sie eine Rolle macht, gibt’s was.😀 Diese Übungen sind sehr gut für einen Tierarzt Besuch. Unser Tierarzt ist immer sehr begeistert, dass Jule alles macht.
      Dieses Gitter war sehr klein gemustert und so konnte sie selber laufen. Es gab auch schon Situationen wo wir sie tragen mußten. Sie bleibt dabei auch ganz ruhig.
      Auf dem zweiten Campingplatz konnte man kleine Hütten mieten. Sie sind auf einem Foto zu sehen. Sie sahen von außen ganz nett aus. Leider können wir diese Übernachtungsmöglichkeit nie nutzen, weil dort Hunde nie erlaubt sind.
      LG und noch ein schönes Rest Wochenende von Jule und ihren Dosenöffnern.

      Gefällt mir

  4. Hallo ihr drei, eure Berichte sind immer wieder aufs neue super. Wir haben uns schon ganz viele Ideen von euch geholt und werden am kommenden Samstag die Tour um den Biggesee wandern – mit Übernachtung auf dem Campingplatz 😀.
    Bitte schreibt weiter von euren Erlebnissen, wir sind schon sehr gespannt auf welchen wegen ihr noch unterwegs seit. Ach ja, das Sauerland ist wirklich ‚Wanderbar‘. Wir haben schon einige Strecken vom Höhenflug und dem Rothaarsteig hinter uns …. Einige davon traumhaft …. Viel Spaß
    Die Futtergeber von Sky & Helios

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! Es freut uns ganz besonders, wenn wir hören, dass unsere Touren nachgewandert werden. 😀Das motiviert uns weiter zu berichten. In der Zwischenzeit waren wir eine Woche im Sauerland und werden bald davon berichten. Es hat uns sehr gut gefallen. 😀. Wir wünschen euch viel Spaß auf der Tour. LG und noch ein schönes Rest Wochenende von Jule und ihren Dosenöffnern.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s