Wanderung um den Rursee (Obersee)


Wanderung um den Rursee (Obersee) in der Eifel. Die Wanderung dauerte über 5 Stunden und hatte eine Länge von 18,6 km und 290 Höhenmeter (rauf/runter).

Rursee am Stellplatz

Rursee direkt am Stellplatz

Hallo liebe Wanderfreunde!

Diese Wanderung ist erst wenige Tage her und unsere Eindrücke sind noch ganz frisch. Eigentlich wollten wir zur Drover Heide. Die Drover Heide (Wikipedia) ist ein Naturschutzgebiet im Kreis Düren, welches sehr schön sein soll.

Wir fuhren also abends mit gepacktem Nils (Wohnmobil) los, in Richtung Drover Heide. An den Parkplätzen angekommen, fühlten wir uns nicht sehr wohl. Wir schauten uns mehrere Parplätze an, aber alle waren vermüllt und mit Graffiti beschmiert. Eine Wichtige Regel beim Freistehen (nicht auf einem Campingplatz) mit Camper ist „höre immer auf dein Gefühl“, wenn du dich nicht wohl fühlst, fahre weiter.

Wir schauten aufs Handy und überlegten, wo wir hinfahren könnten. Kurzentschlossen ging es nun zum Rursee. Der Stellplatz in Rurberg entsprach sofort unseren Vorstellungen. Über Komoot suchten wir uns die passende Route aus und das Wochenende war gerettet. Die Tour hatten wir zum Glück schon geplant und stand auf unserer Todo Liste.

(Karte bei www.komoot.de)
Karte und weitere Bilder bei www.komoot.deGPX DownloadYouTube
Instagram

Stellplatz am Rursee

Nils das erste Mal eingefroren.

Nils Campervan im FrostDas Wetter sollte herrlich werden, Sonne und kein Regen. Allerdings wurde es ziemlich kalt. Es war die erste richtig kalte Nacht mit unserem Camper. Die Heizung funktionierte wunderbar und wir konnten richtig gut schlafen. Einen Wecker stellten wir uns nicht, da wir dringend Schlaf brauchten. Die letzten Wochen waren sehr anstrengend für uns und wir brauchten etwas Erholung. Im Winter ist die Zeit am Tag sehr begrenzt zum Wandern und man möchte unbekannte Wege nicht gerne im Dunkeln laufen. Dieses Risiko nahmen wir in Kauf. Nach einem ausgiebigem Frühstück machten wir uns auf den Weg.

Stellplatz Rursee

morgendlicher Blick aus Nils.

Für uns sind diese Ausflüge am Wochenende die pure Erholung. Beim Wandern die Landschaft und Natur genießen, sich unterhalten oder einfach seinen Gedanken nachgehen. Seit wir unseren Camper haben und mit ihm unterwegs sind, hören wir abends meist Radio. Eine ganz neue Erfahrung für uns, sich abends nicht vom Fernsehprogramm berieseln zu lassen. Normaler Weise sind wir richtige Fernsehjunkies. Gute Filme sehen wir immer noch gerne, aber Radio wird ab sofort öfter gehört (und das bei dem Aufwand, den wir für TV im Camper getrieben haben 😅)

Der Rursee war extrem leer, speziell der Untersee. So haben wir ihn noch nie gesehen. Es war ein sehr trockenes Jahr.

Rursee (Untersee) ohne Wasser

Der Rursee ist eine Talsperre, die hauptsächlich zur Regulierung der Rur und zur Stromerzeugung gebaut wurde. Vom Obersee wird Wasser zur Trinkwasseraufbereitung entnommen. Dort bestehen strenge Regeln und Beschränkungen. Ob es dort dieses Jahr einen Engpass an Wasser gab??

Blick auf den Rursee.

Blick über den Rursee (Obersee)

Aktuell sah er nach normalem Wasserstand aus.

Blick auf den Rursee.

Blick auf den Rursee.

Diese Tour hätten wir auch Fotosafari in der Eifel nennen können. Die Herbstfarben zusammen mit der Sonne machten einfach Spaß zum fotografieren. Jule war es meist etwas zu kalt zum modeln. Zur nächsten Tour müssen wir ihr wieder ihren Wintermantel mitnehmen. Damit mehr Zeit ist zum fotografieren(gähn)😂😂bleibt. Sie wird sonst sehr ungemütlich, wenn es nicht weiter geht und sie in Bewegung bleibt.

Jule beim Modeln.

Jule beim Modeln😂.

Jule konnte sich allerdings im Bällebad, zwischendurch aufwärmen. Sobald wir an einem Blätterhaufen vorbei kamen, war sie verschwunden.😂

Jule im Blätterbad.

Jule im Blätterbad (Bällebad).

Die Wege waren alle gut begehbar und die Runde könnte man auch gut ohne GPS laufen.

Wanderweg am Rursee.

Wanderweg am Rursee.

Hin und wieder kleine Steigungen, aber alles sehr human.

Wanderung am Rursee.

Wanderung am Rursee.

 

Oberhalb des Obersees gibt es noch den Urftsee, der durch eine große Staumauer abgetrennt ist. Die Aussichten waren gigantisch, hier noch ein paar Impressionen.

 

Zum vergrößern einfach auf die Bilder klicken oder besucht uns auf Komoot. Dort gibt’s noch mehr Bilder und auch Infos.

Wanderung Rursee.

Wanderung Rursee.

Vor Einruhr wurde es nochmal richtig kalt. Der Boden war in diesem Teilstück gefroren und es wehte ein kalter Wind.

Wanderung Rursee

Wanderung Rursee

In Einruhr machten wir eine kleine Pause und tranken einen Kakao. Nein, wir sind nicht krank. Kaffee gab es später😂.

Blick auf Einruhr.

Blick auf Einruhr.

Dabei fiel uns auf, dass wir schon seit langer Zeit, keinen Kaffee mehr unterwegs zubereitet haben. Das wird sich auf der nächsten Wanderung wieder ändern. Im Winter schmeckt er draußen viel besser 👍. Die überhitzten Lokale finden wir dann nicht so gut, da es einem nach der warmen Pause draussen dann richtig kalt wird und die Gefahr für eine Erkältung steigt. Wie macht ihr es bei einer Wanderung im Winter? Lieber in ein Lokal oder einfach weiter wandern? Oder macht ihr es eher wie wir und macht euch selber einen Kaffee?
Es gibt ja viele Möglichkeiten für eine Pause. Wir freuen uns schon auf eure Kommentare😊.

Gegen Ende dieser Wanderung machten wir noch eine Entdeckung.

Spuren vom Biber.

Spuren vom Biber.

Hier war ein Biber sehr aktiv. Den Bau bzw. Burg fanden wir nicht. Es ist faszinierend, wie präzise ein Biber einen Baum fällt. Am Ufer waren ganz viele Bäume gefällt.

Langsam dämmerte es schon ein wenig und die Farben änderten sich. Wunderschön!!!

JuleWandert.de Rursee Herbststimmung

Blick auf den Rursee.

Blick auf den Rursee.

Wer eine ruhige Wanderung unternehmen möchte, ist hier sicher nicht so gut aufgehoben. Besonders nicht an einem schönen Wochenende.

Am Rursee

Am Rursee.

Wir hoffen euch hat die Wanderung gefallen und ihr begleitet uns weiterhin virtuell, oder man trifft sich unterwegs. Danke schön für die Tipps von und über Weihnachtsmärkte. Wir haben eine kleine Wunschliste zusammen gestellt. Mal sehen was wir davon umsetzen können. Wir werden euch davon berichten.😊

Jule ganz entspannt.

Jule ganz entspannt.

Vielen lieben Dank an alle Leser, Follower, Kommentatoren und Likerli Gebern.

Liebe Wandergrüße und bleibt Gesund bis zum nächsten Mal.

Jule und ihre Dosenöffner

21 Gedanken zu „Wanderung um den Rursee (Obersee)

  1. Gleich das erste Bild hat mich fasziniert, welch eine Traumaussicht, welch eine schöne Tour!
    Oh, ja, da kann ich euch nur beipflichten, daß man bei Stellplätzen für das Wohmobil auf sein Bauchgefühl hören sollte. Und so seid ihr zu einer herrlichen Tour gekommen!
    Nils das erste Mal eingefroren, wie schön, daß ihr es aber nachts so richtig muggelig hattet und die Heizung funktionierte, das ist herrlich, nicht wahr?
    Ach, es geht doch auch mal ohne TV, ich guck allerdings auch sehr gerne, und jaaaa, das alles, wo ihr so einen Aufwand fürs TV im Nils getrieben habt, hihihihi!
    Das Raureifbild ist eine Pracht!!!
    Die große Trockenheit merkt man wohl überall, erschreckend, wie tief die Wasserstände sind. Die Bilder auf den Rursee sind einfach zauberhaft, der Herbst ist ein großartiger Maler! Da braucht Jule wirklich ihr Wintermäntelchen, dann klappt das auch wieder mit dem Modeln! Über das (Bälle-)Blätterbad von Jule hab ich jetzt herzlich gelacht, ist das schön!
    Ich bin ganz begeistert von euren Bildern, speziell auch von dem Blick auf Einruhr, so schön!
    Wir haben auch meist Kaffee für unterwegs mitgenommen, oder eben nach der Wanderung genüßlich im Wohnmobil geschlürft, an eine Wanderung erinnere ich mich so gern, das war in den Adventstagen im Sauerland, da waren auch meine Eltern mit, und ich hatte einen Glühweinkuchen gebacken und den haben wir in gemütlicher Kaffeerunde nach der Wanderung im Wohnmobil verspeist, hihihi!
    Oh, ihr habt Biber bzw. ihr Werk entdeckt, wie klasse!
    In der Dämmerung wird das bunte Laub wie Indian-Summer, einfach überwältigend schön!
    Mir hat es wieder sehr gut gefallen und ich bin gerne mitgelaufen, jetzt freu ich mich auf die Weihnachtsmarktberichte, ich liebe Weihnachtsmärkte, lach, habt eine schöne letzte Novemberwoche, liebe Grüße
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

  2. Zu eurer Frage: Ich nehme mir immer etwas zum Essen mit, im Winter auch eine Thermoskanne mit Tee und verspeise es im Freien. Aber die Pausen geraten in der Kälte oft nur sehr kurz. Trotzdem kehre ich sehr gerne ein, am liebsten am Ende der Wanderung. Kaffee habe ich mir outdoor noch nicht gekocht, obwohl ich mittlerweile das Equipment dazu hätte.

    Gefällt 2 Personen

  3. Was für eine schöne Tour 🙂 Da bin ich ganz bei Jule und dem Bällebad – pardon Blätterbad 😀 Ich freu mich immer wenn ich mir ein Kind aus der Verwandschaft „borgen“ und mal ungeniert mit ins Bällebad kann 😀 Ich hoffe sehr die Natur erholt sich wieder von der extremen Trockenheit in diesem Jahr. Es ist schon erschreckend wie leer die Seen sind :-/ Liebe Grüße, Frauke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.