Durch alte Rheinarme von Langel nach Allerheiligen

Dauer : 6:01 Stunden
Länge : 26,6 km
Rauf :    90 Meter
Runter : 90 Meter

Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download

Einkehrmöglichkeit im Klosterhof Knechtsteden

Wir wohnen nahe am Rhein und in der Nähe sind einige teils zusammenhängende Waldgebiete, die wir häufiger besuchen. Auf der Landkarte war uns aufgefallen, dass nicht nur der Worringer Bruch, sondern auch weiter nördlich der Chorbusch, Stommelerbusch und Knechstedener Wald in sanften Rundungen verläuft und sogar teilweise noch Bäche den Verlauf alter Rheinarme markieren (auf dieser PDF schön zu erkennen).

Wir brauchten dringend eine Sportliche Herausforderung um den Täglichen Alltagsstress loszuwerden. Eine schöne lange Wanderung hilft uns immer den Kopf frei zu bekommen. Also planten wir den Weg von Langel bis nach Allerheiligen, von wo aus wir mit der S-Bahn zurück nach Köln fahren konnten. Ist zwar nur Flachland, aber 26km sind ja trotzdem ein gutes Training.

Wir planen auch weiterhin an unseren Trekkingtouren. Ein Teil davon betrifft unser Gepäck und in welchem Rucksack wir es transportieren. Herr Dosenöffner kaufte sich auf der letzten Wandermesse einen neuen Rucksack. Er benötigt einen sehr großen Rucksack, weil er auf unseren Zelt Touren, dass meiste trägt. Besonders transportiert er unser Zelt und dafür war es uns wichtig das am neuen Rucksack genügend Schnallen und Schlaufen intrigiert sind um außen etwas zu befestigen. Den neuen Rucksack wollte Herr Dosenöffner nun testen und nicht erst auf einer mehr Tages Tour. Er packte ihn mit etwas Zusatz Gewicht und los ging es.dsc00940

Wir sind sehr früh aufgestanden, weil uns nicht ganz klar war wie lange wir für diese Wanderung brauchen. Die Sonne ging gerade erst auf. Ehrlich gesagt stehen wir nicht gerne so früh auf, wenn wir es aber geschafft haben, sind wir sehr glücklich darüber. Es ist fantastisch in den frühen Morgenstunden zu wandern und zu beobachten wie die Natur erwacht.
Wann wandert ihr am liebsten? Am Morgen, Mittag oder lieber in den Abend hinein?

Jule findet das frühe aufstehen nicht schlimm. Einen entscheidenden Vorteil für sie besteht darin, dass es früher Frühstück gibt. Jule weiß genau welcher Wochentag ist, an normalen Arbeitstagen hebt sie noch nicht einmal Kopf an, wenn der Wecker klingelt. Liegt eine Wanderung an und der Wecker klingelt steht sie sofort vor ihrem Napf und wartet.dsc00941

Jetzt aber mal zu unsere Wanderung. Zunächst ging es über bekanntes Terrain über Feldwege Richtung Worringen. Vielleicht lag es daran, dass wir an diesem Tag sehr zügig unterwegs waren. Wir kannten halt den Weg sehr gut und zügelten auch später nicht unser Tempo. Da wir bei dieser Wanderung kaum oder auch gar keine Höhenmeter hatten, holten wir unseren Sportlichen Ehrgeiz über die Schnelligkeit. Fotos machten wir trotzdem (gähn).

dsc00945

Es war wunderbar ruhig. dsc00947

Hier noch ein Bild von unserem neuen „Monster“ vor Sonnenaufgang.

Weiter wanderten wir Richtung Worringer Bruch. dsc00954

Auf den Feldern und Wäldern lag feiner Nebel. dsc00955

dsc00956

 

Nachdem wir den Worringer Bruch durchquert hatten gingen wir ein kurzes Stück durch Roggendorf und auch leider ein Stück an der Straße entlang . dsc00962

 

dsc00964

……..

dsc00965

Von hier hatten wir einen Blick auf Schloss Arff. Hier haben wir schon eine andere Wanderung unternommen und  von ihr berichtet. dsc00968

Auf dem oberen Bild kann man leicht eine Senke erkennen, wo der Rhein vielleicht langfloss.

Wir überquerten den Kölner Randkanal

20170205_093905

Und erreichten den Chorbusch

dsc00976

Im Chorbusch wählten wir den kürzestend Weg der so meist schnurgerade verlief. dsc00977

Am Kloster Knechtsteden machten wir unsere erste Pause und dabei blieb es auch. Am Kloster könnte man im Klosterhof einkehren, dass machten wir an diesem Tag aber nicht. In unserem neuen „Monster“ befand sich genügend Proviant und Kaffee

dsc00978Der Knechtstedener Wald war im Vergleich zum Chorbusch unerwartet schön. dsc00959Jule hatten wir ihr Geschirr angezogen und mit der Leine an unserem Gürtel befestigt. Das klappte super, sie zog nicht an der Leine und lief so den Weg nur einmal. dsc00979Uns machte die Wanderung riesige Freude und wir schafften es inklusive Pause in 6 Stunden😅

20170205_135147In Allerheiligen nahmen wir die S-Bahn zurück. Gegen 14 Uhr waren wir schon wieder zu Hause und konnten gemütlich Kaffee trinken. Wir waren sehr überrascht wie schnell wir diese Tour beendet hatten.

Vielen lieben Dank, dass ihr uns wieder virtuell begleitet habt. Besonderen Dank an alle Leser, Follower, Kommentatoren und Likerlie Gebern.

Bis bald und gebt acht auf Euch!

Jule und ihre Dosenöffner

Winterwanderung Kakushöhle

Dauer :  2:32 Stunden
Länge :  9km
Rauf :    180Meter
Runter : 180 Meter

(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download

Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

 

So jetzt ist es soweit. Wir haben genug vom Winter! Wie geht es euch? Wir hätten jetzt gerne Frühjahr. Etwas Farbe in der Landschaft, nicht mehr diese trostlose farblose Landschaft. Zudem steigt unsere Lust auf länger Trekking Touren. Endlich wieder einen schweren Rucksack auf dem Rücken mit Zelt. Abends völlig erschöpft, auf ein Minimum Reduziert, den Alltag hinter sich lassen und ins Zelt fallen.

Wir hatten an diesem Wochenende die ersten Etappen vom Römerkanal Wanderweg geplant. Hotel war reserviert und unsere Rucksäcke waren gepackt. Der Wecker klingelte um 5:45 und wir machten die Tür auf. Es traf uns der Schlag. Es lag vor unsere Tür Schnee – in Köln! Uns wurde bewusst, dass es keinen Sinn machte in die Eifel zu fahren und 30 km zu wandern. Unsere Enttäuschung ist mit Worten nicht zu beschreiben. Um uns auf andere Gedanken zu bringen , drehten wir mit Jule eine Gassi Runde und planten danach eine neue Zelt Tour. So sind wir vorbereitet, sobald das Wetter mitspielt.

dsc00882 Weiterlesen

Winterwanderung am Wildnistrail

Dauer: 3:49 Stunden
Länge :12,5 km
Rauf:    220 Meter
Runter: 210 Meter

(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download

Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Endlich hatten wir die Gelegenheit in den Schnee zu fahren und eine Schneewanderung zu unternehmen. Wir entschieden uns für den Wildnistrail bei Monschau-Höfen,  weil wir von einer vergangenen Wanderung wussten, dass der Weg sehr einfach ist und für eine Schneewanderung optimal. Nachdem wir unsere Rucksäcke gepackt hatten, legten wir Jules Mantel oben drauf. Sofort legte sich ihre Lust auf Wandern. Schlussendlich überlegte sie es sich doch. Die Neugierde war doch zu groß 😀.  dsc00785

Weiterlesen

Ramberg – Schneewanderung

Dauer :  3:53 Stunden
Länge :  13,2 km
Rauf:     360 Meter
Runter : 340 Meter

Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.
(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download
GPS Tour

In unserm Urlaub im Pfälzer Wald hatten wir die ganze Zeit sehr schönes Wetter, nur keinen Schnee. An unserem letzten Urlaubstag änderte sich dies. Die Wettervorhersage sagte zwar einiges mehr an Schnee voraus, wir freuten uns auch über ein bisschen Schnee. dsc00734 Jule konnte es kaum abwarten und sie lief im Garten unseres Urlaubs Domizils auf und ab, bis wir endlich fertig waren. Weiterlesen

Orenfels – Landauer Hütte -Wetterkreuz-St. Annahütte

Dauer : 4:18 Stunden (Mittelwert von Komoot)
Länge : 14,2 km
Rauf :    480 Meter
Runter : 450 Meter

Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich
(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download

GPS Tour.

Geparkt haben wir auf dem Wanderparkplatz in Gleisweiler.

Zu Silvester wollten wir eine etwas längere Wanderung unternehmen. Wir hatten etwas bedenken weil es einen Tag zuvor sehr unangenehm kalt war. Die Temperaturen waren noch etwas weier gefallen. Am Vortag stand das Thermometer knapp unter null und an diesem Tag -7 Grad. Es gibt ja auch eine gefühlte Temperatur und die machte den unterschied an diesem Tag. Es fühlte sich bei weitem nicht so kalt an wie am Vortag. Jule hatte gar keine Lust. Schon den Weg zum Auto mussten wir sie überreden und wir dachten das wird heute nix.dsc00623

Das Wetter ändert sich rapide, schaut selbst.   Weiterlesen

Annweiler – Burg Trifels – Zollstock Hütte

Dauer :  3:16 Stunden
Länge   10,8 km
Rauf :    330 Meter
Runter : 330 Meter

30.12.2016

Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

GPS Tour.
(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download

Geparkt haben wir in Annweiler beim Hohenstaufensaal

dsc00583

Es war sehr kalt einen Tag vor Sylvester, im Pfälzer Wald. Wir mussten noch etwas Einkaufen und so fuhren wir mit dem Auto zum Supermarkt und ließen unsere Lebensmittel im Auto während unsere Wanderung. Die Gefahr das unsere Lebensmittel zu warm wurden bestand ja nicht. Weiterlesen

Ramberg – Katzenfelsen – Burgruine Ramburg

Dauer:  4:14 Stunden
Länge: 13,9 km
Rauf:    430 Meter
Runter: 420 Meter
GPS Tour

Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich

(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download

Die ersten Arbeitstage nach unserem Urlaub im Pfälzer Wald sind geschafft und wir können euch von unseren zweiten Wanderung dort erzählen. Wir finden, es war wieder eine wunderbare Wanderung mit vielen Eindrücken und vielen Fotos(gähn). dsc00502

Zum Wandern gehört meistens auch früh aufstehen dazu. Besonders in den Wintermonaten, weil uns nicht allzu viele Sonnenstunden zur Verfügung stehen. Also stellten wir uns wieder mal den Wecker im Urlaub. Auf ein ausgiebiges Frühstück verzichteten wir nicht. Weiterlesen

Ramberg-Burgruine Neuscharfeneck-Landauer Hütte

Dauer:  3:24 Stunden
Länge: 11,2 km
Rauf:    350m
Runter: 350m

Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Leicht begehbare Wege. Kein besonderes Können erforderlich.

(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download

GPX Tour.

Wir hoffen ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen. Hier nochmal alles Gute für das neue Jahr vor allem Gesundheit für euch!DSC00453.JPG

Nach den anstrengenden Weihnachtstagen, wurde es für uns Zeit zum ausspannen. Dies können wir am besten draußen in der Natur beim Wandern. Oft werden wir gefragt, ob es uns wirklich Spaß macht, so oft und viel zu wandern. Diese Frage können wir mit einem Eindeutigen JA beantworten. Die Ruhe in Verbindung mit etwas Anstrengung ist für uns das beste Mittel zum abschalten. Weiterlesen

Rückblick 2016 – Roadmap 2017

Zum Jahresabschluss gibt es ausnahmsweise mal keinen Wanderbericht. 2016 war für uns ein sehr aufregendes Jahr, aus Wandersicht leider nicht so erfolgreich und unser vorgenommenes Ziel wieder mind. 1000 km zu erwandern, haben wir leider nicht erreicht.DSC08579.JPG Weiterlesen

Rund um Delhoven

Dauer : 3:00 Stunden
Länge : 11,7 km
Rauf :    40 Meter
Runter : 40 Meter

Mittelschwere Wanderung. Gute Grundkondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download
Geparkt haben wir am Kloster Knechtsteden

Eine reine GPS Tour.

dsc00353

Es stand eine Familien Feier an und aus diesem Grund war unsere Zeit begrenzt. Also musste es eine Wanderung sein, die nicht so weit entfernt ist, damit wir bei der Anfahrt schon etwas Zeit einsparen und uns mehr Zeit zum wandern blieb. Herr Dosenöffner plante die Tour am Vorabend mit Komoot. Weiterlesen