Wanderung Dreiborn- Erkensruhr- Wüstebachtal

Dauer:  7:28 Stunden
Länge: 26 km
Rauf:    600 Meter
Runter: 600 Meter

(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download

Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich. Der Startpunkt der Tour liegt direkt an einem Parkplatz.

Herzlich Willkommen zu unser neuen Wanderung liebe Leser, Follower und Kommentatoren! Wir sind immer noch erstaunt welch große Resonanz unsere Römerkanalwanderung hatte und noch immer hat. Für uns war es so ereignisreich, dass wir am liebsten sofort den nächsten Steig starten würden.
Wir sind im Moment in der Planung neuer Steige, wobei es manchmal etwas schwierig ist, die passenden Unterkünfte zu finden. Besonders freuen wir uns darauf wieder mit unserem Zelt unterwegs zu sein. Leider liegen an den bekannten Steigen oft keine Campingplätze. Wenn ihr Tipps für uns habt, nur her damit. Besonders interessiert uns momentan der Soonwaldsteig. Ein Problem dort ist die Wasserversorgung, vielleicht hat der ein oder andere dort Erfahrungen gesammelt.    Noch beflügelt vom Römerkanalweg suchten wir uns die Wanderung über Dreibornerhochfläche aus. Keine 30km Etappe dafür aber 26km und einige Höhenmeter. Eine gute Trainingsstrecke für uns. DSC01274

Geparkt haben wir auf dem Wanderparkplatz Thol in Dreiborn. Von dort wanderten wir direkt in den Nationalpark auf die Dreiborner Hochfläche.DSC01275

Die Aussicht war hervorragend und das Wetter fantastisch. Leider blühte der Ginster noch nicht. Ein Grund wieder zukommen und sich die Blühte anzusehen.DSC01278

DSC01280

Diese Tour haben wir nicht gefunden, sondern mit Komoot selbst geplant. Wir waren schon oft im Nationalpark unterwegs, aber die Hochfläche und Erkensruhr hatten wir noch nicht gesehen. Für uns sind diese Touren oft sehr spannend. Bei der Planung haben wir eine gewisse Vorstellung und Erwartung von der Wanderung. Wenn es dann los geht, sind wir sehr gespannt darauf, ob unsere Erwartungen erfühlt werden. Bei dieser Wanderung haben wir ganz bewusst kleine Dörfer mit eingebaut. Wir gehen zwischendurch immer wieder gerne durch kleine Ortschaften, mit anderen Menschen ins Gespräch kommen und sich einfach etwas umsehen. Des weiteren sollte eine Wanderung Abwechslung bieten, z.B. Weitsicht, Wald und Wiesen und auch gerne eine sportliche Herausforderung sein. Wie stellt ihr euch eine perfekte Wanderung vor, oder habt ihr sie schon gefunden? Eure Meinung würde uns sehr Interessieren. Gebt einfach einen Kommentar ab und erklärt uns wie ihr euch eine Wanderung vorstellt.

Die erste Ortschaft, die wir erreichten war Erkensruhr. Hier betreibt ein Verein einen Backes und man trifft sich regelmässig zum Brot backen. Frau Dosenöffner war begeistert, dort würde sie sofort mitmachen, wenn es ihr möglich wäre. DSC01287

Direkt daneben war eine alte Postkutsche ausgestellt. DSC01288

Nachdem wir uns alles genau angesehen hatten, wanderten wir weiter. Es ging nun bergauf bis wir eine wunderbare Aussicht auf die Rurtalsperre hatten, die wir eine Zeitlang genossen.     DSC01294

Eigentlich waren wir auf der suche nach einer Bank, weil wir eine kleine Pause machen wollten. Hier wurde gerade alles umgestaltet und eine Bank fehlte leider noch.DSC01297

Jule hat sich zwischenzeitlich an ihr Geschirr gewöhnt und es macht so noch viel mehr Spaß mit ihr zu wandern. Sie zieht nicht mehr an der Leine und läuft deutlich ruhiger und konzentrierter. Auf längeren Wanderungen verausgabt sie sich nicht mehr so sehr. Wir haben ihr jetzt noch ein neues Geschirr gekauft, für den Sommer. Dies stellen wir euch in den nächsten Berichten vor.

Kurz nach der Aussicht fanden wir auch eine Wanderhütte und wir machten eine kleine Pause mit den neuen Müsliriegeln.

Nun ging es wieder den Berg runter und noch einmal durch Erkensruhr über den Wildnistrail Richtung Wüstebachtal.

DSC01306

Diese Artgenossen fanden uns so interessant, dass sie uns nicht aus den Augen ließen, besonders Jule.DSC01309Schöne Waldwege hatten wir auf unsere Wanderung auch und Zeit mit Jule zu spielen.

DSC01310

Jule entdeckte die ersten Ameisen in diesem Jahr und fand das nicht lustig. Die picken und jucken😂.

 

DSC01324

Die Ameisen waren schon erstaunlich aktiv.

DSC01315

Wir erreichten den Wüstebach und folgten diesem Bachaufwärts.

Einer der kleinen Orte die wir durch wanderten war Schöneseiffen, wo wir eine Gaststätte fanden. Der Wirt war gerade dabei seine außen Bestuhlung für den Sommerbetrieb zu restaurieren und er hatte noch geschlossen. Als wir ihn fragten, ob wir einen Kaffee haben könnten, meinte er, er hätte noch geschlossen, aber für uns Wanderer mache er eine Ausnahme. Einen warmen Apfelstrudel bot er uns auch noch an. Dies war wieder eine sehr außergewöhnliche Begegnung, mit einem sehr netten Gespräch.

DSC01326

In dieser Gegend gibt es sehr viele Windräder. Wir sind sehr nah an den Windrädern vorbei gewandert. Wirklich schön sind sie nicht, aber immer noch schöner und viel ungefährlicher als ein Atomkraftwerk. Man muss sich wohl an den Anblick gewöhnen, wenn wir keine Atomkraftwerke möchten. Speziell in dieser Region machen sich die Anwohner viele Sorgen wegen der Kraftwerke in Belgien. Windkraftanlagen sollen dafür laut sein. Als wir ganz nah waren, hörten wir sie auch deutlich, aber in den Orten war davon nichts zu hören.

DSC01327

Blumen zum fotografieren fanden wir auch am Wegesrand (gähn)😃.DSC01336

Zum Abschluss wanderten wir über Feldwege mit viel Weitsicht.DSC01343

Eine Stadion unsere Wanderung war die Rothirsch Aussichtsempore Dreiborn. DSC01345

Es war zwar nicht die richtige Jahreszeit dafür, aber in der Ferne konnten trotzdem einige Hirsche sehen. Leider zu weit für ein Foto.

Und Jule machte nochmal Bekanntschaft mit Ameisen😂.DSC01347

Als unsere Wanderung fast zu Ende war, entdeckten wir noch ein sehr schönes Café. Wir fanden es so nett, dass wir nicht daran vorbei gehen konnten. Es gab außer Kuchen noch andere Kleinigkeiten und wir bestellten uns eine Suppe. Da wir die einzigen Gäste waren, entwickelte sich wieder ein sehr nettes Gespräch. Das passiert in der Großstadt eher selten und aus diesem Grund gehen wir gerne in diese kleinen Orte.

Ansonsten ist bei uns jede Menge los. Lechweg ist fertig geplant. Jule musste zum Tierarzt, Jährliche Impfung. Wir waren in Köln auf der Messe Abenteuer Welt und haben uns zwei Vorträge Angehört (darauf werden wir im nächsten Bericht eingehen), und wir haben unser Ausrüstung weiter verbessert (leichter).

Uns hat diese Wanderung sehr gut gefallen.

Vielen Dank an alle Leser, Follower, Kommentatoren und Likerlie Gebern. In unserm nächstem Bericht werden wir über eine Wanderung im Schlingenbachtal berichten und  über den Besuch auf der Abenteuer Welt Messe in Köln.

Bis bald und viel Spaß bei euren Unternehmungen

Jule und ihre Dosenöffner

 

 

 

Advertisements

21 Gedanken zu „Wanderung Dreiborn- Erkensruhr- Wüstebachtal

  1. Tolle Tour und wie immer schöne Bilder. Planungen für Wanderungen abseits der bekannten Wanderwege sind meist interessanter als die stark belaufenen Hauptstrecken. Solche da-hoc Wanderungen haben wir aber bisher nur bei uns vor der Haustüre hinbekommen.

    Gefällt 1 Person

  2. Wir möchten euch von Herzen ein frohes und gesegnetes Osterfest wünschen!
    Da ich über die Ostertage bei meinen Kindern in Köln bin, guck ich mir eure schöne Wanderung am Montag in aller Ruhe an, habt schöne Ostertage, liebe Grüße
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s