Römerkanal Wanderweg Tag 3

Dauer : 9:15 Stunden
Länge : 29,3 km
Rauf :   290 Meter
Runter : 410 Meter

(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download

Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

DSC01188

Wir haben sehr gut im Hotel Mitte „Alte Süßwarenfabrik“ in Rheinbach geschlafen. Nachdem wir uns fertig gemacht hatten, gingen wir erstmal eine Runde mit Jule. Während unsere Alpenüberquerung hatten wir in Hotels oft ein Problem mit dem Frühstück. Speziell in Österreich wird es nicht gerne gesehen, wenn ein Hund mit zum Frühstück kommt. Wir müssen auch zugeben, dass es sehr unpraktisch ist, wenn man zwischendurch immer wieder aufsteht und zum Buffet geht. Leine hin und her geben und Jule bei jedem mal sagen sie soll liegen bleiben. Und da wir im Sommer den Lechweg laufen wollen, dachten wir, wir müssten unbedingt mit Jule üben sie alleine im Hotelzimmer zu lassen. Dabei sollten wir erwähnen, dass sie sehr gut alleine bleibt. Wir wollten sie nur nicht „bis jetzt“ in fremder Umgebung alleine lassen. Also gingen wir nach der Gassi Runde mit einem komischen Gefühl zum Frühstück. Frau Dosenöffner konnte nicht anders und ging auf Socken hören ob alles ruhig ist. Alles ruhig! Am Frühstücksraum wurden wir sehr freundlich begrüßt. Sofort wurden wir gefragt wo Jule ist. Wir waren kurz davor unseren Vorsatz über den Haufen zu schmeißen und sie zu holen. Das nette Gespräch und das sehr gute Frühstück lenkten uns ab. Wir beeilten uns trotz allem etwas , weil wir einiges vorhatten an diesem Tag. Jule schlief als wir ins Zimmer zurück kamen. Alles richtig gemacht. Das Wetter war wunderbar und wir freuten uns riesig auf den bevorstehenden Tag. Wie wir unsere Rucksäcke gepackt hatten gingen wir mit Jule zur Rezeption und dort lagen für Jule schon zwei Scheiben Fleischwurst bereit. Super nett. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt. Das ganze Hotel war sehr liebevoll eingerichtet und so wurden auch die Gäste behandelt. DSC01187Das Wetter war Perfekt für uns. Wir machten uns während dieser Tour Gedanken wie es wohl sein wird , wenn man aus der einsamen Natur in die Großstadt wandert. Wir waren sehr gespannt. Erstmal genossen wir die Ruhe und die Natur.DSC01189Die erste Zeit ging es an Obst Plantagen vorbei. Viel Gelegenheit zum Quatschen.

DSC01191Jule versuchte ans Wasser zu gelangen,  zu steil und sie traute sich doch nicht.

DSC01197

Diese kleine Pension entdeckten wir unterwegs zufällig. Ein wenig schade, dass wir sie nicht im Vorfeld gefunden haben. Mittlerweile merkte Frau Dosenöffner, dass mit ihrem rechten Fuß etwas nicht stimmt. Bisher hatten wir keine Probleme mit Blasen. Herr Dosenöffner merkte auch hier und da ein zwicken an den Füßen. Mit den neuen Schuhen diese Wanderung zu unternehmen war wohl doch nicht so gut. DSC01198Ein bisschen Ablenkung erhielten wir durch ein wenig Römer Information. Wir waren so froh und glücklich unterwegs zu sein, dass wir unsere Füße erstmal ignorierten. DSC01201Wir benutzten seit einem Jahr von Garmin ein Fitness Armband um unsere Schritte aufzuzeichnen. Leider hatten alle einen Fehlerin der Anzeige und wir mussten sie einschicken. Wir hatten uns so an die Armbänder gewöhnt, dass sie uns richtig fehlten. Garmin schickte uns eine Information, dass die neuen Armbänder unterwegs sind. Für dieses Wochenende fehlten sie uns noch. So viele Schritte und kein Armband, dies ärgerte uns schon ein wenig. Die Vorfreude über neue und verbesserte Armbänder entschädigte uns. Es ist für uns ein Ansporn, immer wieder neue Persönliche Rekorde aufzustellen und täglich 10000 Schritte zu schaffen. Frau Dosenöffner schafft es fast immer nur mit Herrn Dosenöffner müssen wir noch etwas üben😉. Benutzt ihr auch ein Fitness Armband? Setzt ihr euch auch Ziele, wie viel ihr am Tag laufen wollt? Wir spaßten etwas rum, Jule ein Armband umzuhängen, sie würde alle Rekorde brechen😂.DSC01208Hi hi es gibt wieder Blumen zum Fotografieren(gähn). Noch etwas ist auf dem Bild zu sehen. Die erste in diesem Jahr!!!  Jule schaute sich an, was da so summt.DSC01209

Zum vergrößern der Bilder einfach drauf klicken. Auf dem nächsten Bild ist wieder etwas von den Römerwasserleitung zu sehen.

DSC01213

Und noch etwas von den Römern.

 

DSC01220

Jule hatte immer noch soviel Energie, dass sie spielen wollte. DSC01221Im Blätterbad ist sie nicht zu bremsen.

DSC01227

Auch in diesem Abschnitt, des Römerkanalweg waren die Wegpaten sehr fleißig  und alles ist sehr gut beschildert.  Warum man ein Schild so verunstaltet, bleibt für uns unerklärlich. Die ersten Anzeichen, dass wir der Stadt immer näher kommen. DSC01215Jule reichte es langsam und wir überlegten eine Pause einzulegen. Wir lagen gut in der Zeit und wir planten sobald wir ein Restaurant fanden etwas zu essen. Unsere Füße und Jule brauchten dringend Ruhe. DSC01231

Vorher wanderten wir aber noch ein gutes Stück durch den Kottenforst. Um unseren Hunger zu überbrücken, aßen wir unsere selbstgemachten Müsliriegel und Jule bekam zwei Würstchen. Unseren Füßen half dies allerdings nicht. Das eine Blase auf dem kleinen Zeh so Schmerzen kann… Während des Laufens probierten wir ständig die Füße anders zu belasten, um die schmerzenden Stellen zu endlasten. DSC01233

Ein erster Blick auf Köln unser Ziel.

In Merten fanden wir ein Restaurant, mit sehr leckerem Essen.

Als wir im Hotel ankamen, wurden wir sehr freundlich empfangen und für Jule lag schon ein Knochen bereit. In diesem Hotel war das Zimmer auch sehr schön. Frau Dosenöffner inspizierte erst mal ihre Füße. Oh, dass sah nicht gut aus. Eine riesige Blase auf dem kleinen Zeh mit einer ordentlichen Schwellung. Zum Glück haben wir immer alles dabei, um solche Verletzungen zu verarzten. Bisher brauchten wir noch nie Blasenpflaster, mitgeschleppt haben wir sie zum Glück immer. Was wir in dieser Nacht im Hotel erlebten werden wir euch im nächsten Bericht berichten und natürlich über die letzte Etappe.

DSC01236

Unter der Rubrik Steckbrief könnt ihr ab sofort auch die Dosenöffner sehen.

Vielen lieben Dank an alle Leser, Follower, Kommentatoren und Lickerli Gebern. Wir freuen uns riesig über euer großes Interesse und sind komplett überwältigt.

Bis bald und viel Spaß bei euren Unternehmungen

Jule und ihre Dosenöffner

 

Advertisements

21 Gedanken zu „Römerkanal Wanderweg Tag 3

  1. Ein toller Bericht und ihr seid wirklich fit. Ganz schön lange Strecke! So eine Motto-Wanderung, wo es immer wieder was zu sehen gibt, ist toll. Übrigens, warum hat die Frau Dosenöffner das Blasenpflaster nicht sofort aufgebracht als die Schmerzen anfingen? Also ich finde ja, dass die echt helfen. Ich hatte mal eine Blase unten an der Fußsohle von Flipflops im Urlaub – wirklich total schmerzhaft und da hat mir das Pflaster echt geholfen. Ich benutze es auch oft für meine Achillessehne, die oft „muckt“, damit sie nicht zusätzlich gereizt wird vom Stiefel oder den Schuhen überhaupt. Ist wirklich hilfreich! Jetzt ist es spät – nein früh – und ich gehe endlich in die Heia! Euch einen schönen Sonntag und schön, dass ihr ein Foto von euch veröffentlicht habt. Ihr seht sehr sympathisch aus! Liebe Grüße! Sigrid

    Gefällt 3 Personen

    • Vielen lieben Dank, fürs Lob und Kompliment 😀. Ich hatte bedenken nicht mehr in den Schuh zu kommen, weil auch eine Schwellung dabei war. Mir helfen die Pflaster auch sehr gut, besonders in Sommer Schuhen. Mittlerweile haben sich unsere Füße an die Schuhe gewöhnt und alles ist wieder verheilt 😀. LG und eine schöne Woche von Jule und ihren Dosenöffnern

      Gefällt 1 Person

      • Ja, die lieben Füße! Sind meine persönlichen Schwachpunkte! Aber in meinen Wanderschuhen von Hanwag laufe ich sehr gerne, sind eigentlich nur Trekkingstiefel aus Vollleder – innen wie außen chromfrei -. Die sind klasse. Und im Sommer gehe ich in Salomon Leichtrekkingschuhen mit einer Weichbettungseinlage mit seitlicher Erhöhung – ha, ha – die ist gut für mein Knie, aber darin laufe ich auch traumhaft gut.
        Gute Schuhe und ein Wohlgefühl darin sind einfach super wichtig! Heute hatte ich in Schuhe z.B. Söckchen an mit einer blöden Naht, so dass mir laufend die Füße weh taten.

        Euch auch eine schöne Woche! Liebe Grüße! Sigrid

        Gefällt 1 Person

      • Ja , dass stimmt! Unser Hanwag waren leider zum neu besohlen. Deshalb sind wir mit unseren neuen los. Wandersocken sind genau so wichtig wie die Schuhe. LG von Jule und ihren Dosenöffnern 😀

        Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! Ja, dieses Jahr gehen wir den Lechweg und sind momentan bei den Planungen. Wir freuen uns schon riesig darauf und sind sehr gespannt. LG 😀und noch eine schöne Woche von Jule und ihren Dosenöffnern

      Gefällt mir

  2. Oh, das sind aber nett aussehende Dosenöffner!!! Da scheint Jule eine ganz gute Wahl getroffen zu haben. Jule, bist Du zufrieden, mit Deinen Dosenöffnern?
    …Wie alt sind eigentlich Deine Dosenöffner so?

    Viele Grüße und ich freu mich auf Teil 4 der Römerwanderung! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! Wir befinden uns in den vierzigern😉.Wir glauben Jule ist ganz zufrieden, zumindest ist sie uns noch nicht weggelaufen 😂. LG und noch eine schöne Woche von Jule und ihren Dosenöffnern

      Gefällt mir

  3. Das hat jetzt wieder richtig Spaß gemacht, die nächste Etappe hier virtuell „mitzuwandern“!
    Freut mich sehr, daß das mit dem Training für Jule geklappt hat mit dem allein bleiben auf dem Hotelzimmer! Und daß sie zum Abschied Fleischwurst bekam, find ich richtig lieb!
    Welch herrliches Wetter zum wandern! Wenn die Obstplantagen jetzt oder bald blühen, das muß ja wundervoll aussehen, ein Blütenmeer!
    Oooh, Blasen am Fuß beim wandern ist aber wirklich nicht schön, gut, daß ihr immer alles dabei habt.
    Kleine Biene im Krokus gesichtet, hihihi!
    Die Römeranlagen finde ich so klasse, was damals schon geleistet wurde!
    Na, über den Knochen hat sich Jule sicher sehr gefreut im Hotel, jetzt bin ich gespannt, wie die Nacht und die letzte Etappe weitergehen, danke für den feinen Bericht und liebe Grüße
    Monika und Mimi.
    P.S.: Nun wissen wir auch, wie Jules Dosenöffner aussehen, das ist fein, einen lieben Schnurrgruß von Mimi an Jule, ein feiner Steckbrief, läßt sie ausrichten, und fressen und kuscheln zählt auch zu ihren Hobbys, wandern als Katze natürlich nicht so!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s