Packen für die Alpenüberquerung

Es wurde langsam spannend, für unsere Tour in die Alpen. Wir hatten uns im Internet versucht schlau zu machen, wie man den Rucksack richtig packt. Nur mit Hund fanden wir nicht so richtige Informationen. Einen Besuch beim Tierarzt empfehlen wir in jedem Fall. Damit der Impfpass in Ordnung ist und eine kleine Notfall Versorgung an Medikamenten.

Wir bekamen ein paar Schmerztabletten, etwas für Durchfall und ein paar Augentropfen, falls Jule eine Entzündung an den Augen hätte.

Als nächstes stand das Futter auf dem Plan. Dosen waren eindeutig zu schwer, also Trockenfutter. Jule verträgt kein Getreide, deshalb mussten wir ihr spezielles Futter mitnehmen. Da es keine Möglichkeit gab unterwegs an ihr Futter zu kommen. Wir hätten nur den Gepäcktransfer buchen können, bei Feuer und Eis. Diese Option gefiel Herrn Dosenöffner gar nicht. „Stell dir mal vor ,da geht was schief. Dann hat Julchen kein Futter.“ Also schleppen ( macht ja spaß).

Auf der Packung vom Trockenfutter, gibt es eine Mengenangabe pro Tag und eine Mengenangabe für sportliche Hunde. Für Jule bedeutet dies 300g pro Tag, mal 7 Tage. Wir mussten also mindestens 2,1 kg Futter mitnehmen. 100g packten wir noch drauf, so waren es für jeden 1,1kg (macht ja spaß). Wir besorgten uns Zip off Tüten zum verpacken, auch für unsere Kleidung. Beim Verpacken kam dies Jule schon sehr komisch vor und beobachtet dies genau.DSC02304

Bei der Kleidung hielten wir uns an die dreier Regel (Ein Teil angezogen, ein Teil sauber im Rucksack und ein Teil zum Trocknen aussen am Rucksack). Wobei wir nur zwei Wanderhosen mitnahmen, dafür ein T-Shirt und ein paar Flip-Flops für Abends mehr. Alles wurde aufgerollt und in Zip off Tüten verpackt.

DSC02305

Bei unsern Kosmetik Artikeln besuchten wir einen Drogerie Markt und kauften die kleinsten Packungen. Die kleinen „Rei Tuben“ zum Waschen erwiesen sich als das wichtigste in unserem Rucksack. Nachdem alles verpackt war, machte Frau Dosenöffner einen Test und beschwerte sich direkt über das Gewicht. Daraufhin wurde der Rucksack von Junior und Herrn Dosenöffner untersucht “ du brauchst auf der Tour keine Duftwässerchen!“ Zum Glück fanden sie kein „Duftwässerchen „. Dabei bemerkte Herr Dosenöffner, dass Frau Dosenöffner ihren Regenponcho nicht eingepackt hatte. Nach einigem hin und her packte ich ihn dann doch ein. Was auf der Tour noch für einige Lacher sorgte. Folgt noch in späteren Berichten, seid gespannt!

Mein kleines Geheimfach mit dem Notfall Set ( Nagellack😉) fanden sie nicht. Dazu auch später mehr!

Jetzt konnte es losgehen, alles verpackt, 12 Kg inkl. Trinkwasser

DSC02319

Dies war Frau Dosenöffner Kleiderschrank für die nächste Woche ,mal sehn wie sie damit zurecht kam.

Bald kommen weitere Berichte über unsere Tour . Wir sind momentan bei der Sichtung unsere Fotos (ca. 1000 Stück).

Danke für eure Besuche und habt eine schöne Woche .

Thank you for your visit and a good week !

Jule und ihre Dosenöffner

Weiterlesen: 1. Etappe und Anreise

Advertisements

12 Gedanken zu „Packen für die Alpenüberquerung

    • Vielen lieben Dank! Wir schlafen auch lieber im eigenen Bettchen. Deshalb fahren wir sonst auch mit unserem Wohnwagen in Urlaub ( mit eigenem Bett ) . Jule’s Schlafsack schleppten wir mit😰
      Doch ab und zu geht es nicht anders.☺
      LG Jule und ihre Dosenöffner

      Gefällt 1 Person

      • Das glaube ich dir sehr gerne. Aber über die Alpen traue ich mich nicht mehr. Weniger wegen der Kondition und Ausdauer. Aber Berg runter – vor allem längere Zeit ist unerträglich für meine Kniegelenke. Da geht dann gar nix mehr. Deshalb gehe ich sehr gerne lange Strecken bergauf oder erwandere irgend einen Berg, von dem man talwärts eine Gondel, Sessellift oder ähnliches benutzen kann. Ist zwar schade, aber es lässt sich halt jetzt nicht mehr ändern. Bergrauf ist ja auch schön und Mittelgebirge geht ja auch noch.

        Gefällt 1 Person

  1. Pingback: Vorfreude Alpenüberquerung: Tegernsee-Achensee-Zillertal-Sterzing | Jule wandert

  2. Super! Da freu ich mich…das ganze wird dann wohl im nächsten Jahr auf mich zu kommen. Wobei ich meine Fellnase bis dahin auf einen Rucksack konditionieren möchte. Dann kann sie wenigstens einen Teil ihrer Verpflegung selbst tragen.

    Gefällt 1 Person

    • Da wünschen euch viel Spaß. ☺ Das mit dem Rucksack haben wir auch vorher geübt, aber dann war es einfach zu warm und wir haben kurzfristig umgeplant. Durch ihr schwazes Fell wird Jule schnell zu heiß. LG von Jule und ihren Dosenöffnern

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s