Über den Goetheweg auf den Brocken

Dauer :  5:27 Stunden
Länge : 19,4 km
Rauf :    380 Meter
Runter : 380 Meter

(Karte bei Karte bei www.komoot.de)
Karte bei www.komoot.deGPX Download

Schwere Wanderung. Sehr gute Kondition erforderlich. Überwiegend gut begehbare Wege. Trittsicherheit erforderlich.

Stempelstellen Harzer Wandernadel 136, 9, 168 (hinter den Zahlen gibt es weitere Infos zu den Orten)

Wir parkten in Torfhaus am Nationalpark Besucherzentrum

dsc09570

Dieses Mal nehmen wir euch wieder mit in den Harz und auf eine Wanderung auf den Brocken. Wir dachten uns, der Brocken darf auf unsere Liste nicht fehlen.Es wurde wieder sehr warm und Jule zu liebe entschieden wir uns für den Goethe Weg, weil er vom Schwierigkeitsgrad in der Mitte lag. Es gibt mehrere Wanderwege, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und die Brockenbahn. dsc09597

Der Brocken ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Deutschland. Da wir so wunderbares Wetter hatten, könnt ihr euch vielleicht vorstellen, wieviele Menschen die gleiche Idee hatten wie wir. Gedacht hatten wir uns dies zwar, waren aber doch überrascht wie viele unterwegs waren. Zu Begin der Wanderung geht es über einfache Wege und ohne Steigung zum Brocken. Wir wurden sofort angesprochen, ob wir auf dem gemeinsamen richtigen Weg waren.dsc09573

Hier gab es große Schäden an Bäumen, die vom Borkenkäfer verursacht wurden. Zwischendurch wanderten wir über Stege, die zum Teil gesperrt waren, wegen Renovierungs arbeiten .

dsc09578

dsc09582

dsc09590

 

Für Jule war es sehr heiß, wir gaben ihr immer wieder eine kleine Pause und Wasser. Hier erwischten wir einen Moment, während wir mal allein unterwegs waren. dsc09587

Die Aussicht war bei dem Wetter grandios. dsc09593

Hier konnten wir unser Ziel erblicken. dsc09598

So sah ein großer Teil der Wanderung aus. Ein nicht typischer Wanderweg für uns. Für uns war es eine einfache Wanderung, wir bekamen einige Gespräche mit, die sehr stöhnten und Teile von Schulklassen jammerten sehr. Nun bemerkten wir doch einen Vorteil, dass wir so oft wandern. Juuhuu ,es lohnt sich.😃

dsc09604

Auf dem Gipfel war es uns viel zu voll. Wir suchten den Stempel und wanderten ein Stück abseits und machten eine Rast. Wir kochten uns einen Kaffee und aßen unsere selbst gebackenen Müsli Riegel. Während dessen genossen wir die herrliche Aussicht.dsc09611

dsc09612

Den Rückweg wanderten wir erst auf dem gleichen Weg zurück. dsc09613

Bei Ecksprung verließen wir den Weg, weil wir einen Abstecher zu einer weitern Stempelstation unternehmen wollten. Von jetzt auf gleich waren wir allein unterwegs. dsc09626

Hier probierten wir einige Fotos mit dem HDR Modus. Es war ein herrlicher Abstecher. Seht selbst auf einigen Bildern. Zum vergrößern einfach drauf klicken.

dsc09629

dsc09631

dsc09632

Es war eine gelungene Wanderung, auch wenn sehr voll war.

 

Wir hoffen euch hat unsere Wanderung gefallen und motiviert euch zum wandern. Vielen lieben Dank an die vielen Leser, Follower, Kommentatoren und die Likerlie Gebern.

Wir wünschen euch eine gute Zeit

Jule und ihre Dosenöffner

Advertisements

28 Gedanken zu „Über den Goetheweg auf den Brocken

  1. Wir waren vor 2 Jahren auf dem Brocken, aber von Schierke über den Eckernlochsteig, da geht es schon etwas unwegsamer zu, aber die letzte 2 km ging es dann auch unweigerlich über die Brockenstrasse zum Gipfel. Ja wir merken auch das uns Strecken, bei denen wir letztes Jahr noch reichlich schnauften (einiges machen wir neu da K, (LAG) nun auch ein eigenes Stempelheft hat) deutlich leichter vom Fuß gehen. LAG würde gerne mal von Ilsenburg gehen oder von der Eckerntalsperre…..

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo,
    was ist denn ein HDR-Modus? Die Bilder erinnern z.T. ein wenig an Gemälde. Das Vergrößern, wenn man auf die Fotos klickt, klappt bei mir irgendwie nicht. Warum auch immer.
    Viele Grüße und eine gute Nacht!

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! HDR heißt übersetzt High Dynamik Range ! Es ist ein Hochkontrastreiches Bild. Es werden große Helligkeitsunterschiede wiedergeben. Bei uns klappt das vergrößern problemlos. Wir wissen leider nicht woran es liegen könnte. LG und einen schönen Abend von Jule und ihren Dosenöffnern

      Gefällt mir

  3. Liebe Jule, schöner Bericht und interessante Fotos!
    Der Brocken ist in der Tat ein spezieller Gipfel. Ich wohne ja in der Nähe, trotzdem hat es lange gebraucht, bis ich ihn mal bestiegen habe. Hat mich auch wegen der „Vökerwanderung“ nach oben nie gereizt. Mehr durch Zufall sind wir dann über Schierke, übrigens das „St. Moritz des Nordens“ mal hoch gewandert und ich war tatsächlich von der Aussicht und dem Hochgebirgsklima, das man nicht so erwartet, fasziniert. https://anwolf.wordpress.com/2015/11/01/schierke-das-st-moritz-des-nordens-mit-brocken/

    Liebe Grüße auch an die Dosenöffner von Andrea

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! In der Woche haben wir uns Braunlage , Schierke und Goslar angesehen und fanden alle Orte sehr schön. Die Aussicht auf dem Brocken war schon außergewöhnlich , die „Völkerwanderung“ aber auch !☺ LG und einen schönen Abend von Jule und ihren Dosenöffnern

      Gefällt 1 Person

  4. Also wir sind im August auch auf den Brocken gewandert. Allerdings waren es bei uns rund 35 km und ein Tagesmarsch von 9 Stunden. Bei diesem Pensum war der Aufstieg direkt zum Brocken der härteste, den ich je hatte. Und dabei bin ich wirklich fit und gut im Wandern. Auf dem Brocken oben war es, als wir dort waren, leider extrem kalt – trotz August und Temperaturen von 28 Grad im Tal. Deshalb haben wir nicht wirklich lange dort verweilt. Aber schön war es auf jeden Fall!

    Gefällt 1 Person

    • Das klingt nach einer anstrengenden Tour! Jule zuliebe sind wir ja die kürzere Variante gewandert. Bei uns war es auf dem Gipfel immer noch sehr warm und Schatten war Mangelware, durch die vielen Menschen. Schön war es bei uns auch! LG und ein schönes Wochenende von Jule und ihren Dosenöffnern

      Gefällt 1 Person

      • Oh ja, da sagst du was. Also zumindest für uns Zweibeiner war das ein ganz schöner Marsch. Unser Pinscher ist selbst auf dem Rückweg immer ungeduldig vorweg gespurtet und hat sich dann ständig ningelnd zu uns umgedreht. So nach dem Motto „wenn ihr schneller laufen würdet, wären wir längst wieder in der Unterkunft“! Er wäre die Strecke ohne uns wahrscheinlich in der Hälfte der Zeit alleine gelaufen. *hihi* Ich lief danach erst einmal drei Tage gar nicht mehr. Die Strecke von Bad Harzburg zum Brocken und zurück brachte mir einen blockierten Mittelfußknochen. Aber die Wanderung war es wert! Ein richtiges Abenteuer, bei dem man super viel Durchhaltevermögen brauchte. 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s