Campingplatz Wechsel – Schloß Glatt und Wanderung zu den Triberger Wasserfällen


Dauer :   6:56 Stunden
Länge :  15,8 km
Bergauf: 510 Meter
Bergab:  520 Meter

(Karte bei www.komoot.de)
Karte und weitere Bilder bei www.komoot.deGPX DownloadYouTube

Hallo liebe Wanderfreunde!

Es stand ein Standortwechsel an. Mit unserem alten Wohnwagen wäre dies fast unmöglich gewesen. Viel zu viele Dinge hätten wir einpacken müssen und wieder auspacken. Damit wären wir mindestens einen kompletten Tag beschäftigt gewesen. Das sollte sich mit unserem Nils (Wohnmobil) ändern. Wir können berichten, dass es hervorragend klappte. DSC03124
Wer nur an der Wanderung interessiert ist, kann den weiteren Text überspringen, bis zur Wanderung.

Wir machten uns auf den Weg in den mittleren Schwarzwald. Auf dem Weg wollten wir noch einen Stopp am Wasserschloss Glatt machen. Es war nicht unser erster Besuch dort, wir waren schon sehr oft dort bei Verwandtschaftsbesuchen im Schwarzwald. Diesen Ausflug können wir nur empfehlen. Wer gerne Kuchen ist, muss dort einfach mal hin. Solche Kuchenstücke haben wir  noch nie gesehen oder gegessen. Im Schwarzwald ist natürlich eine Schwarzwälder Kirschtorte angesagt. Was wir nicht bedacht haben, in einer Schwarzwälder Kirschtorte ist Kirschwasser und in diesem riesigen Stück war eine Menge Kirschwasser. Nach dem Kuchen mussten wir etwas spazieren und eine Zeitlang warten, bis wir weiter fahren konnten😂.

Aber nicht nur der Kuchen ist sehenswert, auch das Schloss ist ein Besuch wert. Das Schloss ist aus dem 15. Jahrhundert. Außer dem Cafe befindet sich dort noch ein Bauernmuseum und weitere Kultur Angebote im Schloss.

4Julewandert

Der nächste Campingplatz, war ein sehr neuer und kleiner Campingplatz Lynx Camp. Wir glauben es waren 16 Plätze. Die Betreiber erzählten uns, dass sie noch erweitern möchten. Dort sollte man in jedem Fall reservieren. Wir hatten großes Glück, dass noch ein Platz frei war und wir einige Tage bleiben konnten. Zum Wochenende wurde es richtig voll und wir mussten, den Stellplatz auf dem Campingplatz, zwischendurch wechseln. Die Campingplatz Betreiber waren überdurchschnittlich freundlich und hilfsbereit. Endlich hatten wir guten Internet Empfang und wir brauchten uns endlich nicht mehr unterhalten😂. Spaß beiseite, hauptsächlich brauchen wir unterwegs Internet, weil wir noch an unseren Touren feilen. Etwas länger oder auch kürzer. Nach Öffnungszeiten suchen und so weiter. Natürlich geht es auch ohne, es erleichtert einem doch so einiges und man hat sich sehr daran gewöhnt.

Zur Wanderung:

Das wir zu den Triberger Wasserfälle wollten war geplant, aber nicht auf welchem Campingplatz wir sind und so passten wir die Wanderung noch an. GPS Track auf unser Garmin eTrex20 Gerät laden und es konnte los gehen. Wir wanderten direkt vom Campingplatz aus.

Wir hatten wunderbares Wetter und freuten uns auf diese Wanderung.

2Julewandert

Der Campingplatz lag etwas über 1000 Meter (wir durften uns dutzen😂). Wir mussten erstmal Bergab wandern und die Triberger Wasserfälle umgehen, weil wir die Fälle dann bergauf besichtigen wollten. 8Julewandert

Wir wanderten durch Wald und über Felder. Die Wege waren sehr gut zu begehen. 9Julewandert

Wir erreichten Priesen.11Julewandert

Triberg ist hautsächlich bekannt durch Kuckucksuhren und wegen der Wasserfälle.  Triberg war aber auch die erste Deutsche Stadt die eine elektrische Straßenbeleuchtung hatte, der Strom wurde von den Wasserfällen gewonnen. Nach einiger Zeit erreichten wir dann Triberg und wir schauten uns in aller Ruhe um.

 

Der Teil in der Stadt, mit den Kuckucksuhren war uns etwas zu bund und auch zu unruhig.

 

Zum vergrößern der Fotos einfach drauf klicken. Wer noch mehr Impressionen haben möchte, besucht uns auf Komoot.

Wir hielten Ausschau um den Eingang von den Wasserfällen zu finden. Eigentlich ganz einfach, nur den vielen Menschen hinterher.

Die Triberger Wasserfälle sind die höchsten Wasserfälle Deutschlands. Das Wasser stürzt 163 Meter über sieben Fallstufen hinab. Zum besichtigen Wasserfälle muss man einen Eintritt bezahlen. Hunde dürfen an der Leine mitgebracht werden.

Es gibt drei verschiedene Wanderwege an den Wasserfällen vorbei, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Es war sehr voll und an einigen Stellen mussten wir lange warten, bis wir etwas sehen konnten. Fotografieren war aus diesem Grund sehr schwierig. Alle Langzeit Belichtungen gingen schief, weil wir keinen ruhigen Moment erwischten. Wie hier zum Beispiel. 32Julewandert

 

(Anklicken zum Vergrößern)

45Julewandert

Für Jule waren die Wasserfälle ziemlich anstrengend. Viele Menschen die nicht darauf achten wo sie hin laufen. Alle Hunde an der Leine, auf engen Wegen, ist für sie meist sehr anstrengend. Nach den Wasserfällen konnte Jule erstmal ausgiebig auf einer Wiese spielen. 41Julewandert

Es ging weiter über einen wunderschönen Wanderweg

Nach dem Waldstück gab es sehr schöne Ausblicke

Vor dem letzten Anstieg zum Campingplatz gab es noch einen schönen Wiesenbach

Es war wieder eine sehr schöne Wanderung und wir hatten sehr viel Spaß. Hoffentlich hattet ihr Freude beim virtuellen mitwandern.

Vielen lieben Dank an alle Leser, Follower, Kommentatoren und Likerli Geberen. Wir freuen uns über die riesige Resonanz und wir bekommen gar nicht genug davon.

Bis bald und liebe Wandergrüße von

Jule und ihren Dosenöffnern

 

15 Gedanken zu „Campingplatz Wechsel – Schloß Glatt und Wanderung zu den Triberger Wasserfällen

  1. Wieder eine schöne Wanderung. In Triberg gibt es auch ein schönes Heimatmuseum http://www.triberg.de/index.php?id=99 und wenn man Zeit und Lust hat kann man hier auf dem schönsten Teil der Schwarzwaldbahn fahren http://www.triberg.de/index.php?id=113. Vielleicht eine Anregung für das nächste Mal im Schwarzwald.
    Liebe Grüße
    Harald
    Ein kleiner Hinweis: Im Text unter „Zur Wanderung“ ist dir bei Triberg ein Schreibfehler passiert.

    Gefällt 1 Person

  2. Ist das nicht klasse mit so einem Wohnmobil, genau die Standort-Wechsel ohne großes Gedöns hab ich zu unseren Wohnmobilzeiten auch als so klasse empfunden. Auf diese Art und Weise haben wir vor etlichen Jahren mal den Lago Maggiore umrundet, herrlich! Euer Nils weckt immer Erinnerungen, hihihi, sorry!
    Und eure Wanderung auch, vor allem die Triberger Wasserfälle, auch schon erwandert, in einem Urlaub dazumalen noch mit meinen Eltern und meinem Sohnemann in klein, lach, in Schonach, und der Großvater hat mit dem Enkel die Umgebung erwandert, schwärmt mein Sohn heute noch von! Und ich von der Schwarzwälder Kirschtorte, die ist eine Wucht, nicht wahr, das war so lecker, und das Kirschwasser drin ist ja auch von ganz anderer Qualität als hier, hihihi, da muß man dann wirklich bissel warten mit dem weiterfahren.
    Na, gut, daß ihr endlich wieder Internet-Empfang hattet und euch nicht mehr unterhalten brauchtet, hihihi, lustig!
    Ich bin jetzt ehrlich richtig träumerisch alle eure Wege mitgelaufen, was ist das doch schön da, ich wiederhol mich so gern, ich liebe den Schwarzwald. Zumal mir eben genau diese Ecke wohlbekannt ist, Triberg ist ein feines Städtchen, im Stadtkern aber schon sehr trubelig, ja, wir haben da auch eher die ruhigere Variante bevorzugt und waren dort dann auch ganz hervorragend essen, läuft mir heute noch das Wasser im Mund zusammen!
    Die Triberger Wasserfälle sind ein herrliches Naturschauspiel, so schön, sie hier mal wiederzusehen. Superschöne Aufnahmen sind euch aber doch noch gelungen, finde ich! Für Jule war das ganz sicher anstregend, schon weil es „menschlich“ so trubelig ist, da wird sie sich über die Tobewiese sehr gefreut haben, sie sieht so richtig zufrieden aus in all dem gelben Löwenzahn.
    Wieder mit Begeisterung mitgewandert, und ich freu mich schon sehr auf die Fortsetzungen, liebe Grüße
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    • Vielen lieben Dank! 😀 Wir freuen uns riesig. Ja, die Gegend ist wunderschön und wir sind immer wieder gerne dort. Schön, dass wir schöne alte Erinnerungen geweckt haben. 😀 Wir freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Wanderung 😉. Liebe Wandergrüße von Jule und ihren Dosenöffnern.

      Gefällt 1 Person

  3. Ist das eine schöne Gegend!
    Danke, für die fantastischen Fotos und die Erläuterungen
    dazu. Juli sieht auch ganz zufrieden aus. Wie alt ist sie eigentlich?
    Es ist immer eine Freude deine Beiträge zu lesen bzw. anzuschauen.
    Liebe Abendgrüße, herzlichst Elke.

    Gefällt 1 Person

      • Sie wird/ist bestimmt eine super Dame…lächel!
        Ich wünsche ihr und Euch noch viele schöne Wanderjahre mit ihr!
        Vielen Dank für die Auskunft. Ich hatte eine
        Rauhaardackeldam „Trixi“, sie hat mich fast
        16 Jahre begleitet.
        Einen erlebnisreichen Tag und noch eine schöne Zeit.
        Alles Liebe, Elke.

        Gefällt 1 Person

  4. Die Bilder von Triberg sehen sehr schön aus. Muss ich mal gucken, wo das ist und wie gut ich das mit der Bahn erreichen kann. Die Bilder von Jule in der grün-gelben Wiese sehen super aus!!!! 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Nachtrag: Ich hab grade festgestellt: Ich bin die Strecke sogar schon gefahren!!! (Ohne mich an die Kringel zu erinnern. …aber bei der Fahrt von Baden-Baden nach Radolfzell bin ich wohl die Strecke gefahren. Ich erinnere mich an einen schönen Aufstieg in ziemlich bewaldeten schwarzwälderischen Gebieten und das wir dann auf einmal an der Donau waren. …und dann waren wir irgendwann am Bodensee…).

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.